| 02:47 Uhr

Senftenberg entscheidet Kellerduell für sich

Senftenberg. Die Mannschaften aus Ortrand und Senftenberg trafen in der Halle des Gymnasiums Senftenberg aufeinander. Beide Teams stehen derzeit am Ende der Landesliga Süd-Tabelle. red/abh

Der HSV hatte Ortrand bereits in der Hinrunde auswärts geschlagen.

Die ersten Angriffe des HSV waren aber von technischen Fehlern geprägt. Ein zerfahrenes 3:3 zeigte die Anzeigetafel in der 10. Minute. Nun übernahm der HSV die Initiative und erzielte drei Tore in Folge. Ortrand glich aber zum 6:6 aus. Der HSV kämpfte nun entfesselt und ließ in den restlichen 13 Minuten der ersten Halbzeit nur noch drei Gegentreffer zu. Die Fans konnten sich über eine 12:9-Halbzeitführung freuen.

Beim bisherigen Spielverlauf schien diese drei Tore Führung allerdings kein sicheres Polster zu sein. Die Abwehr musste den Gegner weiterhin unter Druck setzen und die Angriffe konzentrierter zu Ende spielen, so die Maßgabe der HSV-Trainer. Der HSV setze sich zügig bis auf ein 16:9 ab. Beim Spielstand von 20:13 bäumte sich Ortrand aber nochmal auf und verkürzte auf ein 20:16. Der HSV wechselte durch, um auch in der Schlussphase noch eine frische Mannschaft auf dem Feld zu haben. Die Aufholjagd von Eintracht wurde gestoppt und der Vorsprung konnte bis zum Abpfiff auf ein 26:20 ausgebaut werden.

Der HSV kann sich so zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf sichern und steht nun vor Ortrand in der Tabelle. Das nächste Spiel gegen den HV Plessa, einem direkten Tabellennachbarn, muss ebenfalls gewonnen werden, um sich nach oben zu arbeiten.

Für den HSV spielten: Jeremy Hollnack (Tor), Jens Hethke (Tor), Andreas Pech (4), Sebastian Dirani (6), Stephan Nenciu (1), Uwe Friedrich (1), Stefan Glaser (1), Christian Klöppel, Mario Derling (3), Henryk Siwik (1), Sven Böhmeke, Torsten Stenzel, Martin Reinhardt (6), Matthias Weichelt (2)