ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 05:43 Uhr

Springermeeting - mit Bilder-Galerie
Sechs-Meter-Peter rockt die Halle

Cottbus. Der Pole Piotr Lisek gewinnt wie im Vorjahr das Springermeeting in der ausverkauften Cottbuser Lausitz-Arena. Yuliya Levchenko aus der Ukraine entscheidet vor dem einmal mehr begeisterten Publikum den Frauen-Wettbewerb für sich. Von Mirjam Danke und Sven Hering

Der Pole Piotr Lisek hat wie im Vorjahr das Cottbuser Springermeeting gewonnen. Der Stabhochsprung-Vize-Weltmeister von 2017 verwies in einem am Ende packenden Zweikampf mit 5,83 Meter Weltmeister Sam Kendricks aus den USA (5,78) auf den zweiten Platz. Flying Fox (Fliegender Fuchs), polnischer Bär, Sechs-Meter-Peter – Moderator Michael Werling überschlug sich in der ausverkauften Cottbuser Lausitz-Arena fast bei den Bezeichnungen für Lisek, der jüngst bereits beim Istaf Indoor triumphierte und in seiner Karriere schon die magischen sechs Meter geknackt hat.

Spieß umgedreht: Vize-Weltmeister Piotr Lisek bezwang am Mittwoch in Cottbus Stabhochsprung-Weltmeister Sam Kendricks.
Spieß umgedreht: Vize-Weltmeister Piotr Lisek bezwang am Mittwoch in Cottbus Stabhochsprung-Weltmeister Sam Kendricks. FOTO: Steffen Beyer

Die Halle rockte aber auch Kendricks, der erstmals in Cottbus dabei war und die Herzen der Lausitzer im Flug eroberte – sogar in vielen Flügen. Denn der Weltmeister stieg keineswegs lässig erst bei 5,70 Meter ein, sondern wie alle anderen bei eher gemütlichen 5,20 und nahm dann kontinuierlich fast jede Höhe in Angriff, ohne viel auszulassen. So kam das Publikum in den Genuss von zahlreichen Sprüngen des Top-Stars, der eine echte Augenweide war. Und der US-Boy schnappte sich am Ende sofort das Mikrofon, um „the Monster“ Piotr Lisek zu beglückwünschen, mit dem er gut befreundet ist.

16. Springermeeting in Cottbus FOTO: Von Frank Hammerschmidt

Insgesamt zehn Stabhochspringer und fünf Hochspringerinnen wetteiferten bei der 16. Auflage von Musik unterstützt um den Sieg. Meetingdirektor Ulrich Hobeck war froh, dass die Top-Stabhochspringer alle auch an den Start gehen konnten. Beim Hochsprung der Frauen hatte sich das Feld allerdings dezimiert. So musste Jossie Graumann einen Tag vor dem Meeting passen. „Trotzdem konnten wir auch bei den Damen ein hochkarätiges Feld an den Start bringen“, sagte Hobeck.

Yuliya Levchenko stellte schon vor dem Cottbuser Meeting in diesem Jahr das Maß der Dinge dar. Keine sprang 2018 bisher höher als die 20-jährige Ukrainerin (1,97m). In Cottbus gelang ihr dies ebenfalls. Damit holte sich die Vizeweltmeisterin von 2007 den Sieg. Die Norm für die Hallenweltmeisterschaften in fünf Wochen in Birmingham liegt übrigens bei 1,93 Meter. „Was hat der Uli da für einen Fang gemacht“, sagte Sprecher Michael Werling, als die Ukrainerin eine neue persönliche Bestleistung in der Halle aufgestellt hatte.

Ana Simic (27) gelang mit 1,91m eine neue Saisonbestleistung. Das brachte der Kroatin in der Endabrechnung den zweiten Platz ein.

Marie-Laurence Jungfleisch (27) sprang in Cottbus eine neue Saisonbestleistung. In ihrem zweiten Wettkampf des Jahres gelangen ihr 1,88m. Das reichte am Ende aber nur für den dritten Platz.

Die Sportprominenz gab sich am Mittwochabend die Klinke in die Hand. Radsportler Maximilian Levy ist längst Stammgast der Veranstaltung. „Es ist ein tolles Event, ich mag vor allem die besondere Atmosphäre“, sagte er.

Energie-Cheftrainer Claus-Dieter Wollitz sprach von einem „super Event.“ Und er ergänzte: „Das ist eine Aufwertung für Cottbus, ein Top-Ereignis.“

Meetingdirektor Ulrich Hobeck schickte bei der 16. Auflage des Meetings ein besonderes Dankeschön an die Stadt. „Es gab noch nie eine so gute Zusammenarbeit mit dem Rathaus und dem Sportstättenbetrieb wie in diesem Jahr“, betonte er.

Bahnrad-Ass Maximilian Levy wurde vor großer Kulisse nachträglich als Cottbuser Sportler des Jahres geehrt. Maskottchen Berlino neben ihm freut sich.
Bahnrad-Ass Maximilian Levy wurde vor großer Kulisse nachträglich als Cottbuser Sportler des Jahres geehrt. Maskottchen Berlino neben ihm freut sich. FOTO: Steffen Beyer
Das Showballet des Cottbuser ICC heizte den Zuschauern vor der Veranstaltung mit einem karibischen Medley ein.
Das Showballet des Cottbuser ICC heizte den Zuschauern vor der Veranstaltung mit einem karibischen Medley ein. FOTO: Steffen Beyer
Der Kanadier Shawn Barber beim Einmarsch.
Der Kanadier Shawn Barber beim Einmarsch. FOTO: Steffen Beyer
Der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch (l.) mit Meeting-Chef Ulrich Hobeck
Der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch (l.) mit Meeting-Chef Ulrich Hobeck FOTO: Steffen Beyer
Radsport-Olympiasieger Lutz Heßlich
Radsport-Olympiasieger Lutz Heßlich FOTO: Steffen Beyer
Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz
Energie-Trainer Claus-Dieter Wollitz FOTO: Steffen Beyer
SCC-Präsident Arved Hartlich
SCC-Präsident Arved Hartlich FOTO: Steffen Beyer
Para-Leichtathletin Frances Herrmann
Para-Leichtathletin Frances Herrmann FOTO: Steffen Beyer
Gleich bei ihrem ersten Auftritt in Cottbus sprang Yuliya Levchenko zum Sieg.
Gleich bei ihrem ersten Auftritt in Cottbus sprang Yuliya Levchenko zum Sieg. FOTO: Steffen Beyer