| 02:40 Uhr

Schnuppern, genießen und entspannen

Farbenfrohe Blüten sollen nicht nur das Auge erfreuen, sie sollen auch mit ihrem Duft betören.
Farbenfrohe Blüten sollen nicht nur das Auge erfreuen, sie sollen auch mit ihrem Duft betören. FOTO: Severins Resort & SPA/Sylt
COTTBUS. (tha) Für Spa-Besucher sind Wohlgerüche selbstverständlicher Bestandteil eines Wellness-Programms. Massageöle, Aromakerzen, Kosmetikprodukte und Badezusätze sollen den Geruchssinn der Gäste verwöhnen.

Das soll die Stimmung heben, denn Duftstoffe können im Gehirn positive Emotionen auslösen, erklärt das Gesundheitsmagazin Apotheken-Umschau auf seiner Internet-Seite. Diese Effekte mache sich auch die Aromatherapie zunutze.

Zuhause kann zum Beispiel eine Duftlampe Ähnliches bewirken. Für ein Aromabad können auch sieben bis zehn Tropfen ätherisches Öl, das mit mindestens zwei Esslöffeln neutralem Duschgel, Honig oder Sahne vermischt wird, ins Badewasser gegeben werden. Lavendel sorge für Entspannung nach einem stressigen Tag, Grapefruit für Erfrischung.

Pur sollten diese Öle hingegen nicht verwendet werden, da sie Haut und Schleimhaut reizen könnten, rät das Gesundheitsmagazin. Sie auf die Bettwäsche zu träufeln, sei ebenso nicht ratsam, da sich die Flecken oftmals nur schwer wieder entfernen lassen. Besser sei es, ein "Duftfleckerl" aus einem Stück Stoff und einigen Tropfen Öl herzustellen.