| 02:39 Uhr

SCC-Niederlage in Stuttgart

Cottbus. Der SC Cottbus hat das Duell beim MTV Stuttgart, dem neuen Club des ehemaligen Cottbusers Steve Woitalla, mit 25:39 verloren. In der Deutschen Turnliga (DTL) bleiben die Lausitzer Sechster. M. Danke

Am Ende durfte der ältere der beiden Woitalla-Brüder jubeln. Steve Woitalla (28), einst erfolgreicher Turner beim SC Cottbus, hat mit seinem neuen Verein MTV Stuttgart mit 39:25 gegen seinen alten Club aus der Lausitz, und damit gegen Bruder Devin Woitalla (17), gewonnen.

Zum direkten Vergleich der beiden Brüder kam es am Samstag allerdings nicht. Während Steve Woitalla für die Schwaben am Boden zum Einsatz kam, turnte SCC-Youngster Devin Woitalla an Pferd, Barren und Reck.

Den favorisierten Stuttgartern um ihre Nationalturner Sebastian Krimmer und Daniel Weinert verhalf eine recht geschlossene Mannschaftsleistung zum Sieg. Auf Cottbuser Seite ragte Christopher Jursch heraus, der mit zehn Punkten auch insgesamt bester Scorer bei diesem Duell war.

Kleines Finale noch möglich

In der Tabelle der Deutschen Turnliga (DTL) tat sich nach dem vierten von sieben Wettkampftagen im Grunde nicht viel. Cottbus bleibt Sechster und hat immer noch Chancen auf Rang vier und damit das kleine Finale. Allerdings müssten dafür jetzt vermutlich drei Siege her - gegen Obere Lahn, den Siegerländer KV und Monheim. Das spannende Duell gegen die KTV Obere Lahn steigt an diesem Samstag um 17 Uhr in der Lausitz-Arena. KTV-Spitzenturner Fabian Hambüchen kam am Wochenende am Sprung und am Reck zum Einsatz und trug zum 52:20-Erfolg der KTV gegen Schwäbisch Gmünd-Wetzgau vier Score-Punkte bei. Ob der Reck-Weltmeister die Reise in die Lausitz mit antritt, bleibt indes abzuwarten.