| 14:25 Uhr

Turnen
SC Cottbus ärgert Hambüchen – verliert allerdings

Biedenkopf/Cottbus. Die Turner des SC Cottbus hatten am 5. Wettkampftag der Deutschen Turnliga (DTL) erwartungsgemäß keine Siegchance bei der KTV Obere Lahn um Fabian Hambüchen. Trotz der 20:59-Niederlage haben sie den Superstar allerdings ein bisschen ärgern können. So zog Hambüchen im Auftaktduell am Boden zunächst gegen den Cottbuser Leonard Prügel den Kürzeren, der zwei Punkte holt. Und später am Sprung kochte Igor Radivilov den Reck-Olympiasieger ab. „Das haben sie taktisch wirklich clever angestellt“, lobte sogar KTV-Sportchef Albert Wiemers die Lausitzer. An seinem Paradegerät Reck schlug Hambüchen dann allerdings zurück, heimste fünf Punkte ein. red

Insgesamt hielt die erneut extrem junge Riege des SC Cottbus – Tom Schultze (16) turnte einen Sechskampf, Lucas Kochan (17) an fünf Geräten – vor 1400 Zuschauern erstaunlich gut mit, ging lediglich am Barren mit 0:16 sehr deutlich unter. Leonard Prügel (19) war mit neun Scorepunkten bester Cottbuser.

Der lange verletzte Nationalturner Christopher Jursch kam erneut nur am Pferd zum Einsatz, hatte hier gegen Andrey Likhovitskiy, den an diesem Tag besten Scorer (14 Punkte), aber keine Chance.

Für die Cottbuser gilt es im Kampf um den Klassenerhalt nun, am 11. November zu Hause gegen die Siegerländer KV zu punkten.