| 02:40 Uhr

SC Cottbus überrascht beim Meister

Straubenhardt. Der SC Cottbus Turnen hat zwar am zweiten Wettkampftag der Deutschen Turnliga (DTL) die erwartete hohe Niederlage (18:63) beim Meister KTV Straubenhardt kassiert. Doch die stark dezimierte Lausitzer Mannschaft knöpfte dem Titelfavoriten in Baden-Württemberg am Samstag überraschend zwei Gerätepunkte ab. Jan Lehmann

An den Ringen holten Igor Radivilov und Marc Krause die wichtigen Zähler, die in der Endabrechnung der Liga noch entscheidend sein können. Stark: Die Cottbuser hielten an diesem Gerät die deutschen Nationalturner Marcel Nguyen, Ivan Rittschik und Nils Dunkel in Schach. Bei den Straubenhardtern ging Steve Woitalla an Sprung und Boden an den Start. Der Ex-Cottbuser, dessen Bruder Devin Woitalla für den SCC an Pferd und Reck turnte, war vor der Saison vom MTV Stuttgart zum Meister gewechselt.

Beim SC Cottbus fehlten am Samstag neben dem verletzten Christopher Jursch auch Leonard Prügel und dessen Trainer Oleksandr Suprun. Das Cottbuser Talent war mit Suprun zum World Challenge Cup in Osijek (Kroatien) unterwegs.

Am kommenden Samstag empfangen die Cotbuser in der Lausitz-Arena (15 Uhr) den Aufsteiger KTT Heilbronn. Im letzten Wettkampf vor der Sommerpause soll dann der erste Sieg her. Nur so könnten die Cottbuser weiter von der ersten Final-Teilnahme seit fünf Jahren träumen. Dafür müssen die Lausitzer unter die ersten Vier kommen.