ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 03:05 Uhr

Rosberg: Sohn eines Weltmeisters

Abu Dhabi. Der Schatten des Vaters hat Nico Rosberg bis hierher begleitet. Formel-1-Weltmeister wie Papa Keke, dieses Ziel könnte der 29-Jährige am Sonntag in Abu Dhabi erreichen. dpa/jam

Vergleiche aber mag der in Wiesbaden geborene Mercedes-Pilot schon lange nicht mehr. Ohnehin hat er seinen Vater bei Siegen, Pole Positions, Podiumsplätzen und der Zahl der Grand-Prix-Starts inzwischen hinter sich gelassen. Nur dieser Titel, der fehlt eben noch.

Anders als sein aus einfachen Verhältnissen stammender WM-Rivale Lewis Hamilton wuchs Rosberg im Wohlstand auf, pendelte schon als Kind zwischen Deutschland, Ibiza und Monte Carlo. Wie so viele Piloten seiner Generation kam er übers Kartfahren zum Motorsport. Schon als 17-Jähriger durfte Rosberg Formel-1-Tests im Williams bestreiten - und das ohne Führerschein für den Straßenverkehr. Der Weg in die Königsklasse war für den Hobby-Biogärtner damit vorgezeichnet.