| 16:10 Uhr

Roger Kluge fährt knapp am Podium vorbei

Roger Kluge
Roger Kluge FOTO: Frank Noack
Chemnitz. Der Cottbuser Roger Kluge ist beim Sieg von Lokalmatador Marcus Burghardt als neuem deutschen Straßenradmeister auf Platz sechs gefahren.

Am Ende hat es doch nicht ganz gereicht für den Cottbuser Roger Kluge vom Team Orica-Scott. Eine Runde vor Schluss führte Kluge noch gemeinsam mit John Degenkolb das Feld an. Im Finish gingen dem 31-Jährigen, der zuletzt wegen eines Magen-Darm-Infekts pausieren musste, dann aber etwas die Kräfte aus. Mit 2:36 Minuten kam er als Sechster ins Ziel.

Der 33 Jahre alte Marcus Burghardt (BORA hansgrohe) holte sich zum ersten Mal in seiner Karriere den deutschen Meistertitel auf der Straße. Er gewann sein Heimspiel und verwies nach 213,4 Kilometern zeitgleich Exmeister und Teamkollege Emanuel Buchmann auf den zweiten Platz. Degenkolb (Trek - Segafredo/+43 Sekunden) wurde Dritter.

"Die Stimmung an der Strecke war wirklich atemberaubend. Ich bin unheimlich stolz, ausgerechnet hier Meister geworden zu sein", freute sich Burghardt, der im Ziel von seiner Familie sowie den vielen Zuschauern gefeiert wurde.

Auch unterwegs an der Strecke hatten die Radsportfans für Volksfeststimmung gesorgt. Nach Polizeiangaben säumten etwa 20.000 Zuschauer die Strecke auf der Stadtrunde durch Chemnitz - so viel wie schon lange nicht mehr bei deutschen Meisterschaften.