| 02:39 Uhr

RB Leipzig will auch in Europa "Vollgas" geben

Leipzig. Ein erneuter Europapokal-Startplatz scheint vorerst das Mindestziel von RB Leipzig im zweiten Bundesliga-Jahr. "Wenn wir nicht wieder international spielen sollten, wird es schwieriger sein, die Saison als Erfolg zu verkaufen und den ein oder anderen Spieler hier zu halten", sagte Fußball-Trainer Ralph Hasenhüttl in einem Interview der "Sport Bild". dpa/noc

Er führte den Aufsteiger in seinem ersten Jahr als RB-Coach auf Platz zwei hinter dem FC Bayern und damit auch auf direktem Weg in die europäische Meisterklasse.

Sollten die Leipziger die Vorrunde der Champions League überstehen und in die K.o.-Spiele kommen, wäre das "Wahnsinn", meinte Hasenhüttl. An der laufintensiven Offensiv-Strategie will Hasenhüttl wegen der zusätzlichen Belastungen nichts andern. "Wir kennen nur Vollgas und verlassen kein bisschen unseren Stil", sagte er. "Wenn ein Spieler das nicht dreimal pro Woche schafft, muss eben ein anderer einspringen."

Hasenhüttl wird seine Mannschaft plus vermutlich fünf oder sechs Neuzugänge am 3. und 4. Juli zum Leistungstest in Leipzig begrüßen, am 5. Juli steht das Team erstmals auf dem Trainingsplatz. Vom 20. bis 28. Juli stimmt der 49-Jährige sein Team im Trainingslager in Seefeld auf die Saison ein, in der deutlich mehr Pflichtspiele als im vergangenen Jahr auf die Mannschaft warten. Allein sechs kommen in der Gruppenphase der Champions League von Mitte September bis Anfang Dezember dazu. Zudem dürften die Leipziger kaum wie in der vergangenen Spielzeit wieder in der ersten DFB-Pokal-Hauptrunde ausscheiden wollen.