| 02:40 Uhr

Premier League gibt 1,5 Milliarden Euro aus

London. Die englische Premier League hat nach Angaben des Senders BBC während der Transferperiode in diesem Sommer zum sechsten Mal in Folge einen Ausgabenrekord aufgestellt. Laut BBC zahlten die 20 Erstliga-Clubs insgesamt rund 1,5 Milliarden Euro für neue Fußball-Spieler – so viel wie nie zuvor. dpa/jam

Teuerster Einkauf war Romelu Lukaku, der vom FC Everton für eine Ablösesumme von rund 85 Millionen Euro zu Manchester United wechselte.