ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 13:24 Uhr

Leichtathletik
Olympia-Silber für Cottbuserin

Marie Scheppan (l.) musste sich bloß der Tschechin Barbora Malikova geschlagen geben. Auf Rang drei landete Niddy Minigilishi (r.) aus Sambia.
Marie Scheppan (l.) musste sich bloß der Tschechin Barbora Malikova geschlagen geben. Auf Rang drei landete Niddy Minigilishi (r.) aus Sambia. FOTO: DOSB
Buenos Aires/Cottbus. Großer Jubel bei der Cottbuser Leichtathletik: Marie Scheppan aus Cottbus hat bei den Olympischen Jugendspielen in Argentinien Silber über 400 Meter geholt. Von Georg Zielonkowski

Was für ein Erfolg für die Cottbuser Leichtathletik: Marie Scheppan vom LC Cottbus hat bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires (Argentinien) über 400 Meter die Silbermedaille gewonnen.

Bei diesem Wettbewerb hatten die Läuferinnen an zwei verschiedenen Tagen jeweils einen Lauf zu absolvieren, deren Zeiten zu einem Gesamtresultat addiert wurden. Sowohl im ersten, als auch im zweiten Lauf wurde die Cottbuserin nur von der Tschechin Barbora Malikowa bezwungen, die sich erwartungsgemäß den Titel holte. Die Goldmedaillengewinnerin war auch schon bei der U18-EM in Györ im März diesen Jahres um eine Winzigkeit schneller als die 17-jährige Döbbrickerin. In Argentinien hatte Malikowa im ersten Lauf die um 0,73 Sekunden bessere Zeit heraus gelaufen, in Lauf zwei trennten die beiden Besten der Stadionrunde nur 0,47 Sekunden. Marie Scheppan konnte sich über zwei gelungene Läufe in 54.91 und 55.15 Sekunden freuen.

LCC-Vizepräsident Ulrich Hobeck, der die Läufe via livestream verfolgte, zeigte sich begeistert von der Leistung der jungen Sportlerin, die er stets als „Juwel“ seines Vereins bezeichnet: „Mit Marie hat sich in unserem Club wieder einmal eine außergewöhnliche Athletin entwickelt, die in ihrer Altersklasse zur absoluten Weltspitze gehört. Das hat sie im März in Györ und jetzt bei der Jugendolympiade in Buenos Aires ganz klar gezeigt. Ihre Leistung ist herausragend, einen Riesenanteil daran hat natürlich auch ihr Trainer Reiner Kruk.“

Die Cottbuserin war in beiden Wertungsläufen über die 400 Meter jeweils die Zweitschnellste.
Die Cottbuserin war in beiden Wertungsläufen über die 400 Meter jeweils die Zweitschnellste. FOTO: DOSB