| 02:39 Uhr

Nur noch ein Sieg bis zum Zabel-Rekord

Taktisch klug schoss Marcel Kittel am Donnerstag im richtigen Moment aus dem Windschatten und sprintete noch an der Konkurrenz vorbei.
Taktisch klug schoss Marcel Kittel am Donnerstag im richtigen Moment aus dem Windschatten und sprintete noch an der Konkurrenz vorbei. FOTO: dpa
Troyes. Marcel Kittel riss in der Hitze von Troyes die Faust in die Höhe, dann schlug er vor lauter Freude auf seinen Lenker. André Greipel schüttelte dagegen einmal mehr entnervt den Kopf. Stefan Tabeling und Andreas Zellmer

Mit einem weiteren Sprint der Extraklasse hat Kittel seine Jagd auf den Rekord von Erik Zabel bei der 104. Tour de France eindrucksvoll fortgesetzt. Nach seinem Triumph in Lüttich gewann Kittel am Donnerstag auch die sechste Etappe über 216 Kilometer von Vesoul nach Troyes und ist mit nun elf Etappensiegen nur noch einen Erfolg von der Tour-Bestmarke des früheren Telekom-Profis entfernt.

Bei Temperaturen von über 35 Grad siegte der 29-Jährige in Troyes, wo Zabel bei der letzten Tour-Ankunft vor 17 Jahren triumphiert hatte, vor dem Franzosen Arnaud Demare und Greipel. Damit gestaltet sich die Frankreich-Rundfahrt immer mehr zur Tour d'Allemagne. Zwei Etappensiege für Kittel, einer für das deutsche Bora-hansgrohe-Team dank des inzwischen disqualifizierten Peter Sagan, dazu der begeisternde Grand Départ in Düsseldorf.

"Ich bin stolz wie nach dem Sieg in Lüttich. Ich fühle mich gut und und war in einer guten Position. Ich habe versucht, Demare zu folgen", sagte Kittel, der dem Zabel-Rekord aber nicht allzu viel Beachtung schenkt. "Das ist für mich nicht so wichtig. Für mich geht es in erster Linie darum, meine Karriere zu genießen."

Dass Peter Sagan und Mark Cavendish nicht mehr dabei sind, mache die Sache nicht einfacher, ergänzte Kittel: "Die Hektik ist im Finale die gleiche. Alle wollen vorne sein", meinte der Sieger, dem am Freitag auf der nächsten Flachetappe ein weiterer Erfolg winkt.

In der Gesamtwertung blieb alles beim Alten. Vorjahressieger Chris Froome liegt weiter zwölf Sekunden vor seinem walisischen Sky-Teamkollegen Geraint Thomas. So erhielt Froome das 45. Gelbe Trikot seiner Karriere.

Gestartet wurde die Etappe in Vesoul, dabei nahm der 17-malige Tour-Teilnehmer Sylvain Chavanel seinen 335. Tag bei der Frankreich-Rundfahrt in Angriff, womit er Jens Voigt übertraf.