ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:58 Uhr

Radsport
Nur ein Cottbuser im Achtelfinale der BMX-EM

Der Spremberger Liam Webster stürzte in der Qualifikation.
Der Spremberger Liam Webster stürzte in der Qualifikation. FOTO: dpa / Joel Marklund
Glasgow. Julian Schmidt schafft den Sprung ins Achtelfinale von Glasgow. dpa

Julian Schmidt hat als Einziger vom BMX Team Cottbus die zweite Runde bei den BMX-Europameisterschaften der Radsportler in Glasgow erreicht. Aus deutscher Sicht tritt zudem Jonas Ballbach aus Aichach am Samstag zum Achtelfinale an.

Julian Schmidt kam in der Gesamtwertung seiner drei Vorläufe auf den zweiten Platz, Jonas Ballbach wurde am Freitag Dritter. Die ersten vier der zehn Vorlaufserien erreichten die K.o.-Runden am Wochenende.

Alle anderen Deutschen scheiterten in der ersten Runde, also auch der Cottbuser Luis Brethauer sowie die Spremberger Brüder Axel und Liam Webster. Brethauer, der erfahrenste deutsche BMX-Fahrer und Olympia-Teilnehmer, der noch an den Folgen einer Verletzung aus dem Vorjahr laboriert, kam nicht über Rang sieben hinaus.

Riesenpech hatte der Spremberger Liam Webster. Zunächst war er in einem der drei Durchgänge durch Stürze vor ihm entscheidend behindert worden. Im letzten Rennen erwischte es ihn dann selbst richtig böse. Bei einem Sprung überschlug er sich und landete unsanft auf dem Boden. Webster musste mit einer Trage abtransportiert werden. Nach ersten Einschätzungen zog er sich eine Schulterprellung zu. Bitter, denn eigentlich galt der 21-Jährige vor der EM als aktuell bester deutscher BMX-Fahrer.

Bruder Axel konnte erst gar nicht starten. Auch er war gestürzt, und zwar schon im einzigen Training auf der schottischen Bahn.

Die Lausitzer Hoffnungen ruhen damit am Samstag ab 11.05 Uhr auf Julian Schmidt, dem gebürtigen Erlanger.