ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Neuzugang köpft Dynamo zum Sieg

Lucas Röser (r.) jubelt nach seinem Treffer mit Sascha Horvath. Dynamo gewann am Sonntag spät mit 1:0 gegen Aufsteiger MSV Duisburg.
Lucas Röser (r.) jubelt nach seinem Treffer mit Sascha Horvath. Dynamo gewann am Sonntag spät mit 1:0 gegen Aufsteiger MSV Duisburg. FOTO: dpa
Dresden. Die Spieler klatschten sich freudestrahlend und erleichtert ab. Der Matchwinner konnte sein Glück kaum in Worte fassen. Jens Maßlich

"Die Atmosphäre, hier in der 88. Minute den Siegtreffer zu schießen, ist Wahnsinn. Unbeschreiblich", sagte Lucas Röser dem Sender Sky. Er war es, der der SG Dynamo Dresden einen gelungenen Auftakt in die neue Saison der 2. Fußball-Bundesliga bescherte. Die Sachsen gewannen am Sonntagnachmittag gegen den Drittliga-Meister und Aufsteiger MSV Duisburg durch Rösers Tor mit 1:0 (0:0).

28 520 Zuschauer im Dresdner DDV-Stadion sahen zuvor eine abwechslungsreiche Partie, bei der Dynamos Cheftrainer Uwe Neuhaus mit Rico Benatelli, Sören Gonther und Patrick Möschl zunächst nur drei Neuzugänge von Beginn an aufs Feld schickte.

Im Mittelpunkt stand aber vor allem Gäste-Keeper Mark Flekken. Denn Dresden begann - wie aus der vergangenen Spielzeit gewohnt - sehr druckvoll, brauchte dennoch rund eine Viertelstunde, um erstmals für Gefahr vor dem Duisburger Tor zu sorgen. Doch immer wieder scheiterte Dynamo am Keeper der "Zebras". Auch die große Gelegenheit von Pascal Testroet wusste dieser zu entschärfen, prallte aber bei seiner Rettungstat so unglücklich mit Dynamos Stürmer zusammen, dass dieser in der 25. Spielminute unter großem Applaus vom Platz getragen werden musste. Neuzugang Röser kam für ihn in die Partie.

Testroets Verletzung wirkte wie ein Bruch im Dresdner Spiel. Den Sachsen gelang es nicht mehr, für Gefahr gegen die tief gestaffelte Duisburger Mannschaft zu sorgen.

In der 86. Minute schließlich scheiterte Neuzugang Röser zunächst noch, traf aber zwei Minuten später zum viel umjubelten Siegtreffer.