| 02:41 Uhr

Nebel über Erfurt: BVB-Flieger muss nach Dortmund zurück

Vergeblich warteten die Fans auf den BVB.
Vergeblich warteten die Fans auf den BVB. FOTO: dpa
Erfurt. 19 000 Zuschauer wollten sich das nicht entgehen lassen, das umgebaute Steigerwaldstadion war ausverkauft. Die große Eröffnung stand am Sonntag an. dpa/sh

Allerdings ohne das geplante Freundschaftsspiel zwischen dem Fußball-Drittligisten FC Rot-Weiß Erfurt und Erstligist Borussia Dortmund. "Es ist traurige Gewissheit: der Flieger von Borussia Dortmund konnte nicht landen. Das Spiel muss abgesagt werden", teilte der Gastgeber Rot-Weiß Erfurt am Sonntag mit.

Dichter Nebel verhinderte den eigentlichen Höhepunkt des Tages. Die BVB-Profis waren in ihrer Maschine knapp eine Stunde über Erfurt gekreist, mehrere Landeversuche scheiterten. "Es tut uns für alle Fans leid, dass die Witterungsbedingungen eine Landung in Erfurt nicht zugelassen haben", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Es sei einfach zu gefährlich gewesen. Watzke selbst war mit dem Auto nach Thüringen gereist, er versprach: "Wir werden noch in dieser Saison nach Erfurt kommen und das Spiel nachholen." Alle anderen geplanten Feierlichkeiten hatten vorher stattgefunden.

In dem knapp 40 Millionen Euro teuren Stadion soll es neben Fußballspielen und anderen Sportveranstaltungen auch Tagungen und Konzerte geben. Es sollte eigentlich bereits Ende Juli fertiggestellt sein. Zweimal aber platzte die baurechtliche Abnahme.