ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Nach Randale in Aue Cottbuser vor Gericht

Aue.. Ein 19-jähriger Mann aus Cottbus muss sich am 15. November vor dem Amtsgericht Aue wegen der Randale beim Spiel des FC Erzgebirge Aue gegen Energie Cottbus im April 2004 (die RUNDSCHAU berichtete) verantworten. Er soll damals kurz vor Spielende einen Sprengsatz in das Stadion geschossen haben.

Dabei war FCE-Team-Manager Petrik Sander verletzt worden. Er musste anschließend mehrere Tage im Krankenhaus in Cottbus behandelt werden. Dem Angeklagten wirft die Staatsanwaltschaft Zwickau gefährliche Körperverletzung und Verstoß gegen das Sprengstoffgesetz vor. (Eig. Ber./sw)