ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:39 Uhr

"Müde" Hertha testet in Jena

Bad Saarow. Hertha-Trainer Pal Dardai sieht seine Profis am Ende des ersten Trainingslagers in Bad Saarow bereit für die zweite Vorbereitungsetappe. "Sie sind müde, aber fit. dpa/noc

Die Ausdauer haben wir. Alle ziehen mit", sagte der Ungar. Am Donnerstag steht noch eine Übungseinheit auf dem Programm, dann reist der Berliner Fußball-Bundesligist erst einmal in die Hauptstadt zurück. Bei einem kleinen Spaßturnier war am Mittwoch auf dem Waldsportplatz in Reichenwalde auch der Ball wieder mit im Spiel. Torwartcoach Zsolt Petry mischte in einem der vier Teams als Keeper mit und gewann. "Die gute Stimmung ist auch wichtig", erklärte Dardai.

Die Ausfälle von Verteidiger Jordan Torunarigha, der wegen einer Außenbandverletzung nach Vereinsangaben zwei bis drei Wochen mit dem Training aussetzen muss, und U21-Europameister Niklas Stark (Rippenbruch) beunruhigen Dardai nicht. "Zwei Wochen sind nicht schlimm. Es ist natürlich schade, denn es ist Vorbereitung", sagte der Trainer zur Pause für Torunarigha. "Bei Niklas Stark müssen wir abwarten. Er hat einiges mitgeschleppt aus der vergangenen Saison. Es ist nicht schön, er muss alles auskurieren. Wir machen keinen Druck. Wir haben genug Spieler."

Am Wochenende gibt es mit dem Thüringer Mediencup den ersten Wettbewerb für Hertha. Die Berliner treten am Samstag beim Drittligisten Rot-Weiß Erfurt an. Am Sonntag folgt ein Spiel gegen den FC Carl Zeiss Jena.