ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:49 Uhr

Leichtathletik
Möldner-Schmidt verpasst EM-Norm

Nach dreijähriger Pause holte Antje Möldner-Schmidt (l.) am Sonntag in Rehlingen den Sieg. Für die EM-Norm reichte es (noch) nicht.
Nach dreijähriger Pause holte Antje Möldner-Schmidt (l.) am Sonntag in Rehlingen den Sieg. Für die EM-Norm reichte es (noch) nicht. FOTO: imago/Chai v.d. Laage / Gladys Chai von der Laage
Rehlingen/Cottbus. Beim Pfingstsportfest in Rehlingen fehlen der Cottbuserin knapp drei Sekunden. Von Mirjam Danke

Hindernisläuferin Antje Möldner-Schmidt hat die EM-Norm im ersten Anlauf verpasst. Der Leichtathletin vom LC Cottbus fehlten am Sonntag beim Pfingstsportfest in Rehlingen knapp drei Sekunden, um sicher bei der Europameisterschaft im August in Berlin dabei zu sein. 9:45,00 Minuten sind vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) gefordert, 9:47,95 benötigte Möldner-Schmidt, die nach ihrer Babypause erstmals seit drei Jahren wieder die volle Hindernis-Distanz über 3000 Meter in Angriff genommen hat. „Das Rennen gibt mir Selbstvertrauen und die nötige Zuversicht für die nächsten Aufgaben“, schrieb die 33-Jährige, die den Lauf vor den beiden weiteren EM-Kandidatinnen Elena Burkard (LG farbtex Nordschwarzwald) und Jana Sussmann (LT Haspa Marathon Hamburg) gewann, auf ihrer Facebook-Seite.

Die nächste Möglichkeit, die EM-Norm zu knacken, bekommt die Cottbuser Hindernis-Europameisterin von 2014 am 13. Juni  im tschechischen Ostrava. Bis dahin will Antje Möldner-Schmidt „im Training nochmal nachlegen“.

Insgesamt zeigten die deutschen Leichtathleten zu Saisonbeginn im Jahr der Heim-EM starke Frühform in Rehlingen. Keine Sorgen mehr um die EM-Norm muss sich der aus Cottbus stammende Diskus-Olympiasieger Christoph Harting machen, der mit starken 66,76 Metern Zweiter hinter dem Österreicher Lukas Weißhaidinger (68,98) wurde.

Für Aufsehen sorgte die bisherige Nummer drei im deutschen Speerwurf. Andreas Hofmann glänzte mit 91,44 Metern. Damit übertraf der 26-jährige Mannheimer seine Bestleistung um 37 Zentimeter.