Eilmeldung

UPDATE Sicherheitskonzept fehlt : Weiter Krisensitzung wegen FCE-Spiel

ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:42 Uhr

Mit breiterem Kader zu mehr Konstanz

Mehr als Platz acht war für die Elf von Stefan Hoßmang zuletzt nicht drin. In der neuen Kreisoberliga-Serie richtet sich sein Blick erst einmal voll auf die Weiterentwicklung seines Teams – erst im späteren Saisonverlauf gibt es dann vielleicht auch ein Saisonziel in Form einer Zahl.
Mehr als Platz acht war für die Elf von Stefan Hoßmang zuletzt nicht drin. In der neuen Kreisoberliga-Serie richtet sich sein Blick erst einmal voll auf die Weiterentwicklung seines Teams – erst im späteren Saisonverlauf gibt es dann vielleicht auch ein Saisonziel in Form einer Zahl. FOTO: Werner Müller/wml1
Mit der Maßgabe, ganz oben mitzumischen, ist der SV Zeißig in die abgelaufene Kreisoberliga-Serie gestartet. Das klare Ziel war der Aufstieg in die Landesklasse, doch schon früh war klar, dass daraus nichts wird. Die RUNDSCHAU geht mit SVZ-Trainer Stefan Hoßmang auf Ursachensache. Mit Stefan Hoßmang sprach Werner Müller/wml1

Herr Hoßmang, Sie haben den SV Zeißig im Winter übernommen. Wie war Ihr erster Eindruck?
Die Mannschaft befand sich in einer schwierigen Situation. Immerhin hatte sie bis Weihnachten aus den letzten sechs Spielen nur einen Punkt holen können und war klar hinter den eigenen Erwartungen zurückgeblieben. Trotz der Abgänge im vergangenen Sommer hatte das Team immer noch Qualität. Leider haben wir diese auch nach der Winterpause nur phasenweise abrufen können. Die Heimbilanz ist mit 19 Punkten aus acht Spielen zwar sehr ordentlich, auswärts dagegen gelangen uns nur mickrige acht Zähler. Das sagt schon alles aus und ist völlig unzureichend. Uns ist es nicht gelungen, über einen längeren Zeitraum konstante Leistungen und demzufolge auch die entsprechenden Ergebnisse abzuliefern.

Gab es dafür Ursachen?
In erster Linie sind uns im Abwehrverhalten als Mannschaft zu einfache Fehler unterlaufen, die in der Liga gnadenlos bestraft werden. Die Gegner waren nicht besser oder haben uns an die Wand gespielt, wir haben es ihnen viel zu einfach gemacht. Es hat auch einige Zeit gedauert, bis wir die richtige Formation gefunden hatten. Gerade in der Innenverteidigung. Mit Tony Bach und Felix Döhl haben wir deutlich sicherer agiert. Die jungen Spieler wie Bruno Laser, Benjamin Müller und Robin Unruh sind natürlich auch nicht so konstant wie die erfahrenen Spieler. Aber das ist kein Problem, sondern ein ganz normaler Prozess. Das müssen wir nun weiterentwickeln.

Wer sind die wichtigen Stützen in Ihrer Elf?
Das gibt es schon einige. Ich möchte jetzt allerdings keinen hervorheben. Für mich steht sowieso die Mannschaft immer im Vordergrund. Und diese Mannschaft hat viele gute Charaktere, lebt von ihrem tollen Zusammenhalt, den ich in dieser Form bisher kaum woanders erlebt habe.

Haben Spieler den SVZ verlassen oder sind neue dazugekommen?
Hubertus Zschorlich zieht es der Liebe und der Arbeit wegen nach Berlin. Das ist ein großer Verlust für die Mannschaft, denn mit ihm verlieren wir den wohl besten Keeper der Liga. Ein Typ, der uns fehlen wird. Er lebt diesen Sport, hat eine überragende Einstellung zum Training und Spiel und hinterlässt hier seine tiefen Spuren. Neu in der Mannschaft sind Marco Gross, Kevin Gaede und Felix Weichert vom FC Lausitz, Falk Weichert vom LSV Neustadt, Denny Görner und Andreas Kober vom SV Trebendorf, Robert Horn vom TSV Rudow Berlin, Christopher Scharff vom FSV Lauta, Michael Sarniak aus Senftenberg sowie Nino Walther und Paul Schimkus, die nach einer fußballerischen Pause wieder durchstarten wollen.

Wie heißt Ihre Zielstellung für die kommende Saison?
Wir wollen uns weiterentwickeln und verbessern, als Mannschaft und jeder Einzelne selbst. Gelingt uns dies, dann werden wir auch insgesamt eine bessere und erfolgreichere Rolle spielen. Wir wissen, von wo wir kommen und dass wir noch viel zu tun haben. Erfolg ist von vielen Dingen abhängig. Die konkrete Zielstellung werde ich mit dem Team besprechen und vorher keine vollmundigen Sachen verkünden. Wohin das führt, hat der Verein erst jüngst erfahren müssen.

Der Sommerfahrplan der Zeißiger:

Testspiele:Mittwoch, 3.8., 19 Uhr: SVZ - Radeberger SV

Sonntag, 7.8., 14 Uhr: VfB Weißwasser - SVZ

1. Spieltag Westlausitzliga:

Samstag, 13.8., 15 Uhr: SVZ - TSV Pulsnitz