ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 22:43 Uhr

Mini-Kader der Füchse verliert in Ravensburg

Sean Fischer (l.) fehlte beim Spiel in Ravensburg.
Sean Fischer (l.) fehlte beim Spiel in Ravensburg. FOTO: Thomas Heide
Weißwasser. Das spannende Spiel zwar verloren, aber immerhin einen Punkt mitgenommen: Die stark ersatzgeschwächten Lausitzer Füchse unterlagen am Freitagabend bei der Ravensburg Towerstars mit 1:2 nach Penaltyschießen. Weißwasser liegt in der Tabelle weiterhin auf Rang vier. Stark! Frank Noack

Die Füchse mussten in Oberschwaben mit einem sehr kleinen Kader auskommen. Im Angriff fehlten mit Jakub Svoboda, Sean Fischer und Marius Schmidt gleich drei Spieler. Im Tor stand diesmal Marvin Cüpper von den Eisbären Berlin, während der zuletzt so starke Maximilian Franzreb an diesem Wochenende zum Kader des Kooperationspartners aus der DEL gehört.

Trotz der Mini-Besetzung von nur 15 Feldspielern und zwei Torhütern ging Weißwasser in der 15. Minute durch Thomas Götz in Führung. Die Gäste belohnten sich damit für eine ordentliche Startphase. Im zweiten Drittel wurden die Füchse dann etwas unkonzentriert und mussten immer wieder auf die Strafbank. Eine der Überzahl Situationen nutzte Mathieu Tousignant zum 1:1-Ausgleich (25.) für die stärker werdenden Gastgeber. Im letzten Drittel lieferten sich beide Teams vor 2448 Zuschauern einen offenen Schlagabtausch - Tore fielen aber keine.

Erneut Tousignant erzielte im Penaltyschießen das Siegtor.

Nächstes Spiel: Weißwasser trifft am Sonntag zu Hause auf die Wölfe Freiburg. Beginn im Fuchsbau ist wie gewohnt um 17 Uhr.