ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:00 Uhr

Mindestens 13 Lausitzer fahren nach Rio

Maximilian Levy 29 Jahre Radsport Geburtsort: Berlin Team Erdgas 2012 RSC Cottbus
Maximilian Levy 29 Jahre Radsport Geburtsort: Berlin Team Erdgas 2012 RSC Cottbus FOTO: Hammerschmidt
Cottbus. Die Lausitz ist bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro mit mindestens 13 Sportlern vertreten. Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) hat am Dienstag weitere Athleten nominiert. Dazu zählen die Radsportler Maximilian Levy, Trixi Worrack und Romy Kasper, Schwimmer Christian Diener sowie Leichtathlet Christoph Harting. Zwei weitere Sportler könnten für das Team Lausitz in Rio noch hinzukommen. Frank Noack

Der in Cottbus geborene Diskuswurf-Olympiasieger Robert Harting führt das Team Lausitz bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro vom 5. bis 21 August in Rio de Janeiro an. Während Harting sein Ticket bereits in der Tasche hat, kann nun auch Radsportler Maximilian Levy definitiv für Rio planen. Der Bahnsprinter wurde am Dienstag zwar wie angekündigt für das deutsche Straßenteam nominiert, wird aber natürlich auf der Bahn an den Start gehen. Der Bund Deutscher Radfahrer (BDR) nutzt damit eine Lücke im olympischen Regelwerk. Levy hatte bereits nach der Nominierung durch den BDR betont: "Das ist einer der schönsten Tage in meiner Laufbahn. Ich bin erleichtert über diese Entscheidung des Verbandes und gleichzeitig dankbar, dass der Verband dieses Vertrauen in mich setzt, sodass ich jetzt meine dritten Olympischen Spiele aktiv erleben kann."

Neben Levy wurde wurden am Dienstag bei der dritten und letzten Nominierungsrunde durch den DOSB auch die Radsportlerinnen Trixi Worrack und Romy Kasper, Schwimmer Christian Diener sowie Leichtathlet Christoph Harting mit dem Rio-Ticket ausgestattet. Damit werden mindestens 13 Sportler aus der Lausitz an den Olympischen Spielen teilnehmen. Mit Fußballer Leonardo Bittencourt und Handballer Tobias Reichmann könnten noch zwei weitere Athleten hinzukommen. Die namentlich Nominierung in diesen beiden Sportarten erfolgt erst am Donnerstag.

Das Team Lausitz für Rio
Bahnradsport: Henning Bommel, Emma Hinze, Roger Kluge, Maximilian Levy, Stephanie Pohl
BMX: Luis Brethauer, Julian Schmidt.
Judo: Mareen Kräh
Leichtathletik: Christoph Harting, Robert Harting
Straßenrad-Radsport: Romy Kasper, Trixi Worrack
Schwimmen: Christian Diener

Vom Bereich Cottbus des Olympiastützpunktes Brandenburg waren bei den Spielen 2012 in London mit Maximilian Levy, Roger Kluge (Bahnradsport), Trixi Worrack (Straßenradsport), Philipp Boy (Turnen), Antje Möldner-Schmidt (Leichtathletik) sowie den Ersatzfahrern Madeleine Sandig, Stephanie Pohl (beide Bahnradsport) und Daniel Schlang (BMX) acht Sportler dabei.

Insgesamt 425 Sportlerinnen und Sportler vertreten Deutschland bei den Olympischen Spielen in Rio. In der abschließenden Runde am Dienstag wurden 247 Sportlerinnen und Sportler benannt.

"Die Deutsche Olympiamannschaft ist bereit", sagte Michael Vesper, Vorstandsvorsitzender des DOSB und in Rio Chef de Mission 24 Tage vor der Eröffnun. "Wir sind optimistisch, dass wir mit einer leistungsbereiten und sympathisch auftretenden Mannschaft nach Brasilien fahren. Dabei kommt dem Teamgedanken eine besondere Rolle zu. Unser Motto ‘Wir für Deutschland' bringt dies treffend auf den Punkt. Es zeigt, dass sich die Athleten der Olympiamannschaft auch immer als Botschafter unseres Heimatlandes verstehen, und es drückt aus, dass Sportdeutschland hinter der Olympiamannschaft steht.”

"In unserer Mannschaft haben wir eine gesunde Mischung aus jungen, erfolgshungrigen Sportlern und Routiniers, die mit ihrer Erfahrung den Olympia-Debütanten helfen werden”, erklärte Dirk Schimmelpfennig, Vorstand Leistungssport im DOSB und Sportlicher Leiter in Rio.