ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 05:54 Uhr

Olympia
Mehr Respektfür die Athleten

Veikko Rößler
Veikko Rößler FOTO: Sebastian Schubert / LR
Das war ja wohl nichts, da haben unsere Biathlon-Mädels doch glatt das von vielen Medien und Sponsoren so fest eingebuchte Gold verschossen. Und zweifellos hat sich das Quartett auch selbst viel mehr als Platz acht ausgerechnet. Von Veikko Rößler

Das Debakel tut weh, zweifellos. Was es noch schmerzhafter macht, ist für mich jedoch eine Unsitte, die offenbar immer weiter um sich greift. Nämlich Athleten, die sich für Olympia vier Jahre gequält haben, unmittelbar nach ihrem Scheitern das Mikrofon unter die Nase zu halten und Erklärungen zu verlangen – immer schön live für die Millionen da zuhause. Dabei wollen sie bestimmt viel lieber tröstend in den Arm genommen werden oder einfach nur hinter der Bande heulen. Sportler, gefangen in Sponsorenverträgen und Medienpartnerschaften. Klar ist Olympia auch ein wunderbarer Marktplatz, um für sich und seine Sportart Werbung zu betreiben, aber gerade in solch sensiblen und emotionalen Momenten haben die Athleten aus meiner Sicht mehr Respekt und Privatsphäre verdient. Hoffentlich sind unsere Jungs heute treffsicher – zu ihrem eigenen Besten.

RUNDSCHAU-Redakteur Veikko Rößler (53) hat sich früher im Handball und Fußball versucht, kommt auf Skiern den Berg runter, ist aber froh, wenn er nicht unmittelbar nach jedem Sturz zu den Ursachen befragt wird.