ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:11 Uhr

Leichtathletik
Scheppan bestätigt ihre tolle Form

 Marie Scheppan (LC Cottbus) ist auf ihrem Weg zur U20-EM im Juli in Schweden voll im Soll. In Rehlingen war sie beste Deutsche über 400 Meter.
Marie Scheppan (LC Cottbus) ist auf ihrem Weg zur U20-EM im Juli in Schweden voll im Soll. In Rehlingen war sie beste Deutsche über 400 Meter. FOTO: Eibner-Pressefoto / EIBNER/beautiful sports
Cottbus. Die Cottbuser Top-Läuferin glänzt beim Traditionsmeeting in Rehlingen mit einer neuen Saisonbestleistung über 400 Meter. Von Mirjam Danke

(red/jam) Die Top-Athleten vom Leichtathletik-Club Cottbus (LCC) haben beim Internationalen Pfingstsportfest in Rehlingen ihre aufsteigende Form in Richtung U20-EM in Boras/Schweden (18. bis 21. Juli) bestätigt. So siegte die U18-Vize-Europameisterin Marie Scheppan in neuer Saisonbestzeit von 53,50 Sekunden im B-Finale über 400 Meter. Als Gesamtvierte war sie zudem die schnellste Deutsche in Rehlingen.

„Die letzten 40, 50 Meter waren natürlich hart. Aber da es erst mein zweites Saisonrennen war, bin ich schon sehr zufrieden“, zog Marie Scheppan ein positives Fazit. Selbst im A-Lauf ohne deutsche Beteiligung hätte das „Runden-Talent“ sich mit ihrer Zeit ordentlich verkauft. Lediglich Aminatou Senyi (Niger) wäre ihr mit der neuen Stadionrekordzeit von 50,97 Sekunden enteilt.

Hinter Scheppan blieben auch Mona Mayer (MTV 1881 Ingolstadt; 53,98) und Laura Kaufmann (LG Ohra Energie; 54,12) erstmals unter der Norm (54,40) für die U20-EM.

An diesem Freitag wird sich Marie Scheppan erstmals in dieser Saison gegen internationale Konkurrenz messen. Bei „Anhalt 2019“ in Dessau startet die 18-Jährige im Hauptprogramm gegen 21 Uhr. Eine Woche später geht es dann bei der DLV-Juniorengala in Mannheim um die Qualifikation für die U20-EM Mitte Juli in Schweden. In der aktuellen Form ist die Läuferin vom LCC eine klare Anwärterin für einen von drei deutschen Startplätzen.

Die Cottbuser Staffel-Spezialistin Skadi Schier lief in Rehlingen mit der DLV-Auswahl in 45,24 Sekunden zum vierten Mal die Staffel-Norm für die U20-EM (45,70) – zusammen mit Svenja Pfetsch, Beauty Somuah und Chiara Schimpf. Nach dem letzten nicht ganz geglückten Wechsel mussten sich Schlussläuferin Schier und Co. auf den letzten Metern noch der Auswahl-Staffel des OSP Rheinland/Pfalz/Saarland mit der schnellsten deutschen Sprinterin der Saison, Laura Müller (11,15 sek.) von der LG Rehlingen geschlagen geben. Im 100-Meter-Vorlauf bestätigte Skadi Schier ihre Saisonbestleistung mit 11,94 Sekunden.

Im 800-Meter-Lauf der Männer war Constantin Schulz vom LC Cottbus in guten 1:49,65 Minuten der drittbeste Deutsche im hochklassigen Läuferfeld.

Unterdessen setzten sich zwei Athleten des ASC Grün-Weiß Finsterwalde beim stark besetzten Pfingst-Meeting in Berlin-Lichterfelde gut in Szene. Max Hoffmann (M15) schleuderte die Ein-Kilo-Diskusscheibe im letzten Versuch auf sensationelle 39,00m und holte mit dieser persönlichen Bestleistung Bronze. im Kugelstoßen kam er auf 12,50m und belegte den zweiten Platz. Ina Palm (W15) blieb im 100m-Sprint erstmals unter 13,00 Sekunden. Im Vorlauf gelangen ihr 12,98s.