ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Marco Koch jubelt: Mit 13 Kilo weniger zum Weltrekord

Marco Koch stellte bei den Kurzbahn-Meisterschaften in Berlin einen neuen Weltrekod über 200 Meter Brust auf.
Marco Koch stellte bei den Kurzbahn-Meisterschaften in Berlin einen neuen Weltrekod über 200 Meter Brust auf. FOTO: dpa
Berlin. Einen über den Weltrekord jubelnden Marco Koch hätte der deutsche Schwimmsport bei Olympia besser brauchen können. Drei Monate nach den Rio-Enttäuschungen verbesserte der schlankere Weltmeister Koch zum Abschluss der deutschen Kurzbahn-Meisterschaften in Berlin über 200 Meter Brust in 2:00,44 Minuten den Weltrekord. dpa/jam

Bei seinem zehnten Titel in Serie auf seiner Spezialdistanz war Koch am Sonntag vier Hundertstelsekunden schneller als der Ungar Daniel Gyurta vor zwei Jahren. "Das ist ein geiles Gefühl. Die Diät hat nicht geschadet, wie man sieht", sagte der 26-Jährige. Koch hatte nach Platz sieben bei Olympia 13 Kilogramm in sechs Wochen abgespeckt.

Der Cottbuser Christian Diener holte über 100 Meter Rücken den Titel, schwamm aber nur im Vorlauf die Norm für die WM in Kanada vom 6. bis 11. Dezember. "Ich habe mit der Norm geliebäugelt, aber bin auch nicht so traurig", sagte Diener. Über 50 Meter Rücken holte er Silber. Seine Paradestrecke über 200 Meter ließ er aus. Hier wurde das Cottbuser Toptalent Jan Scholtz Vierter.

Die Cottbuserin Anna Dietterle freute sich über zwei Altersklassenrekorde über 50 Meter Freistil und mit der Staffel.