ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:45 Uhr

Männer-Team bereit für die WM – gutes Comeback von Glandorf

Kassel. Weltmeister Holger Glandorf empfahl sich bei seinem überraschenden Comeback als WM-Joker, Kapitän Uwe Gensheimer droht den WM-Auftakt wegen eines Trauerfalls in der Familie zu verpassen. Trotz einer überzeugenden Generalprobe beim 33:16 (17:11)-Kantersieg gegen Österreich fährt Handball-Europameister Deutschland nicht ganz sorgenfrei zur Weltmeisterschaft nach Frankreich. dpa/bl

Doch auch ohne ihren Kapitän, der wegen des unerwarteten Todes seines Vaters vor dem Spiel abreiste, präsentierten sich die Bad Boys am Montagabend im letzten Test über weite Phasen des Spiels in WM-Form. Vor 4337 Zuschauern in der ausverkauften Kasseler Rothenbach-Halle waren der Ex-Cottbuser Tobias Reichmann, Steffen Fäth und Jannik Kohlbacher mit jeweils vier Toren die besten Schützen für die die Mannschaft von Bundestrainer Dagur Sigurdsson.

Vor dem letzten Test hatte der Bundestrainer Philipp Weber, Erik Schmidt und Jens Schöngarth aus dem WM-Kader gestrichen. Im deutschen Mannschaftsbus werden die ursprünglich für 16 WM-Fahrer reservierten Plätze daher nicht komplett belegt sein. "Wir haben uns entschieden, nur 15 Spieler mitzunehmen und einen Platz offen zu halten", verkündete Sigurdsson seinen Personalplan.