ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 00:00 Uhr

Lübbenau holt ungefährdeten Sieg gegen Fredersdorf

Fussball, Landesklasse Ost.. Zu einem ungefährdeten 3:1-Heimerfolg kam die TSG Lübbenau am Ostersamstag gegen den Tabellenletzten aus Fredersdorf. Sie dominierte das Spiel, hatte zahlreiche Chancen, schaltete allerdings in der zweiten Halbzeit einen Gang zurück. Von Marko Vogl

Bereits nach acht Minuten Spielzeit erzielte die TSG die 1:0-Führung. Nach einer Ecke von Benjamin Jank traf Merton Szta ins eigene Tor. Die TSG bestimmte das Spiel gegen die Fredersdorfer und kam folgerichtig in der 18. Minute zum 2:0 durch Dennis Halka. Er traf vom Elfmeterpunkt, nachdem Andy Ehrlich im Strafraum gefoult wurde. Dieser musste danach mit einer Knöchelverletzung ausgewechselt werden.
Roland Hampel, der Torwart der Fredersdorfer, zeichnete sich nach 25 Minuten Spielzeit bei einem Schuss von Dennis Halka aus und hielt seinen Kasten diesmal sauber.
Nur vier Minuten später aber fiel das 3:0 für die TSG Lübbenau: Ein langer Ball wurde auf Benjamin Jank gespielt. Dieser setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und brachte den Ball sicher im gegnerischen Gehäuse unter. In der 32. Minute war abermals Benjamin Jank am Zug, doch diesmal war der Torwart zur Stelle und verhinderte einen weiteren Treffer für die Spreewaldstädter. Diese gingen mit verdienter Führung in die Halbzeitpause.

Schwächere zweite Halbzeit
Danach schaltete die TSG jedoch einen Gang herunter und agierte vor dem Tor nicht mehr so konzentriert wie in der ersten Hälfte. Gleich in der 47. Minute ergab sich eine Doppelchance für Christian Hanschke und Riko Grasme, doch beide verfehlten knapp das Ziel.
Die erste Chance des Spiels für die Fredersdorfer Gäste hingegen gab es erst nach 58 Minuten. Vollkommen freistehend schoss Ringo Krierke den Ball knapp neben das Tor. Eine sehr schöne Kombination sahen die Zuschauer in der 67. Minute auf Dirk Goroncy, doch der Ball strich am Tor vorbei. Kurze Zeit später lenkte der Fredersdorfer Torwart einen Hanschke-Schuss an den Pfosten.

Überraschender Ehrentreffer
Völlig überraschend kamen die Gäste mit ihrer zweiten Chance zum 3:1 in der 86. Minute. Beckim Giollay traf mit einem Fernschuss in den Lübbenauer Kasten. Marcel Pschipsch schoss kurz vor dem Abpfiff den Ball knapp neben das Gästetor.
Wenn der TSG Lübbenau nach diesem Spiel ein Vorwurf zu machen ist, dann betrifft das die Chancenauswertung und die zu lasche zweite Halbzeit.

TSG Lübbenau spielte mit: Daniel Marsch, Benjamin Scheibe, Andreas Schwanz, Sven Borrack, Christian Hanschke, Benjamin Jank, Rico Grasme (Marcel Pschipsch), Martin Kallweit (Andreas Ackermann), Andy Ehrlich (Stefan Kost), Dirk Goroncy, Dennis Halka.