ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

LSV Neustadt erwischt einen Dusel-Traumstart

Landesklasse Ost. FSV 1990 Neusalza-Spremberg – LSV Neustadt/Spree 0:1 (0:1). wml1

Wie wohl auf allen Plätzen in der Landesklasse fieberten auch in Sohland am Sonntag beide Teams dem Rückrundenauftakt entgegen. Dabei merkten die Zuschauer von Beginn an vor allem den Gästen vom LSV Neustadt den unbedingten Siegeswillen an.

Die Spreedörfler erwischten nicht nur einen Traumstart, sondern inszenierten in der 4. Minute auch einen schönen Angriff, bei dem Maik Nowotnick mit einem gefühlvollen Pass durch die Nahtstelle Miloslav Kousal in Szene setzen konnte. Der bedankte sich artig mit einem überlegten Abschluss zur frühen Gästeführung. In der 18. Minute hätte Miloslav Kousal erhöhen können, doch seinen Freistoß lenkte FSV-Keeper Mark Röhricht gerade noch an die Latte. Nur fünf Minuten später konnte Mark Röhricht eine weitere schöne Aktion nur noch abklatschen. Auch ein Strafstoß wurde Beute des Gastgebertormanns. Die Hausherren waren bis zu diesem Moment noch nicht einmal spielerisch bis zum LSV-Tor gekommen. Statt eines komfortablen 4:0 zur Pause ging es so mit der knappsten aller Führungen in die Kabinen.

Das Neustädter Pech hielt auch in Hälfte zwei an. In der 62. Minute bekam der LSV erneut einen Strafstoß zugesprochen, doch auch Anton Roloff scheiterte am Helden des Tages, Marc Röhricht. In der 68. Minute kassierten die Platzherren wegen grober Unsportlichkeit eine Rote Karte. Und dennoch hatte man von nun an unverständlicherweise den Eindruck, Neusalza hätte einen Spieler mehr auf dem Platz. Am Ende rettete Dominik Kosel im LSV-Tor noch zweimal und hielt die drei wichtigen Punkte zum Rückrundenauftakt fest.

LSV Neustadt/Spree: Dominik Kosel, Anton Rolof (73. Falk Weichert), Christoph Wilde, Maik Nowotnick, David Schmidt, Florina Franke, Norman Both, Carsten Schneider, Toni Richter (90. Martin Fallant), Silvio Liebe, Miloslav Kousal (82. Tobias Lohr).