ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:35 Uhr

Breitensport
Lokalmatadorin gewinnt in Burg den Marathon

 Lausitzer Siegerin mit neuem Namen: Kristin Hotzkow, jetzt Müller, gewann den Marathon bei den Frauen.
Lausitzer Siegerin mit neuem Namen: Kristin Hotzkow, jetzt Müller, gewann den Marathon bei den Frauen. FOTO: Michael Helbig
Burg. Kristin Hotzkow triumphiert im Spreewald schon zum dritten Mal über 42,195 Kilometer. Von Jan Siegel

Nach 42 Kilometern hatte sie sogar noch genug Power für einen Zielsprint: Überglücklich kam die Limbergerin Kristin Hotzkow (seit Kurzem verheiratete Müller) am Sonntag in Burg als erste Frau ins Ziel des Marathonlaufs – nach 2013 und 2014 schon zum dritten Mal.

42,195 km Marathon-Lauf

 Als Sieger – mit entsprechender Gurke – darf sich beim Spreewaldmarathon jeder Teilnehmer fühlen, auch Malin Pfäffle aus Berlin.
Als Sieger – mit entsprechender Gurke – darf sich beim Spreewaldmarathon jeder Teilnehmer fühlen, auch Malin Pfäffle aus Berlin. FOTO: Michael Helbig

Männer 1. Georg Schützka (Weinböhla) 2:50:07 Std; 2. Stephan Krakow (Enthe) 2:50:33; 3. Christoph Descher (Rangsdorf) 2:56:07

 Schnellster bei den Männern im Marathon: Georg Schützka aus Weinböhla in 2:50.07 Stunden.
Schnellster bei den Männern im Marathon: Georg Schützka aus Weinböhla in 2:50.07 Stunden. FOTO: Michael Helbig

Frauen 1. Kristin Hotzkow (Limberg) 3:24:16 Std; 2. Silke Beyer (Berlin) 3:33:00; 3. Suse Werner (Potsdam) 3:33:50

 Start der Radsportler an der Burger Grundschule: Bei den ambitionierten Hobby- sowie Freizeitradlern waren die Kapazitäten an den verschiedenen Startorten mit insgesamt rund 5000 Teilnehmer auf den Straßen im Spreewald ausgeschöpft.
Start der Radsportler an der Burger Grundschule: Bei den ambitionierten Hobby- sowie Freizeitradlern waren die Kapazitäten an den verschiedenen Startorten mit insgesamt rund 5000 Teilnehmer auf den Straßen im Spreewald ausgeschöpft. FOTO: Frank Hammerschmidt

21,1 km Halbmarathon in Burg

 An den vielen Verpflegungsstellen, wie hier am Spreeweltenbad Lübbenau, wurde gern zugegriffen.
An den vielen Verpflegungsstellen, wie hier am Spreeweltenbad Lübbenau, wurde gern zugegriffen. FOTO: Frank Hammerschmidt

Männer 1. Louis Hellmuth (Berlin) 1:15:42 Std; 2. Daniel Schröder (Trebbin) 1:16:20; 3. Andrew Brian (Berlin) 1:16:50

 Schnellster Skater war Alexander Bastidas vom Team RTH-Roller aus Berlin. 
Schnellster Skater war Alexander Bastidas vom Team RTH-Roller aus Berlin.  FOTO: Frank Hammerschmidt

Frauen 1. Malin Pfäffle (Die Laufpartner) 1:26:24 Std; 2. Viktoria Grosse (Berlin) 1:27:11; 3. Laura Opt-Eynde (Potsdam) 1:27:55

 Über den Gewinn im Halb-Marathon konnte sich Louis Hellmuth aus Berlin sichtlich freuen.
Über den Gewinn im Halb-Marathon konnte sich Louis Hellmuth aus Berlin sichtlich freuen. FOTO: Michael Helbig

21,5 km Biosphärenreservatslauf

 Lachende Gesichter nach dem Skate-Marathon bei den Frauen: Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein (M.) gewann vor Annika Petry und Silke Röhr.
Lachende Gesichter nach dem Skate-Marathon bei den Frauen: Eisschnelllauf-Olympiasiegerin Claudia Pechstein (M.) gewann vor Annika Petry und Silke Röhr. FOTO: Michael Helbig

Männer 1. Andrew Brian (Berlin) 1:19:36 Std; 2. Thomas Heß (Meiningen) 1:20:29; 3. Peter Könnicke (Potsdam) 1:20:59

 Schon vor dem Start wollten einige hoch hinaus – wie diese Cottbuser Cheerleader, die für Stimmung sorgten.
Schon vor dem Start wollten einige hoch hinaus – wie diese Cottbuser Cheerleader, die für Stimmung sorgten. FOTO: Michael Helbig

Frauen 1. Juliane Bähring (Apolda) 1:30:00 Std; 2. Laura Opt-Eynde (Potsdam) 1:30:56; Leonie Lange (Berlin) 1:37:56

 Ein Herz für den Spreewald-Marathon: Artur Beimler, Sieger über 10 Kilometer, lief für das Cottbuser Sana-Herzzentrum.
Ein Herz für den Spreewald-Marathon: Artur Beimler, Sieger über 10 Kilometer, lief für das Cottbuser Sana-Herzzentrum. FOTO: Michael Helbig

10-km-Lauf

 Generationenübergreifender Zieleinlauf: Die Breitensportveranstaltung ist traditionell etwas für die ganze Familie.
Generationenübergreifender Zieleinlauf: Die Breitensportveranstaltung ist traditionell etwas für die ganze Familie. FOTO: Michael Helbig

Männer 1. Artur Beimler (Cottbus) 32:46 Min; 2. Leon Sperling (Cottbus) 33:33; 3. Marco Hintz (Cottbus) 35:48

 Küsschen fürs erfolgreiche Ankommen: die gab es an diesem Wochenende nicht nur im Zieleinlauf der Skater an der Burger Grundschule.
Küsschen fürs erfolgreiche Ankommen: die gab es an diesem Wochenende nicht nur im Zieleinlauf der Skater an der Burger Grundschule. FOTO: Frank Hammerschmidt

Frauen 1. Juliane Bähring (Apolda) 39:13 Min.; 2. Ines Köhler (Cottbus) 40:30; 3. Jasmin Beer (Komptendorf) 41:31

 Begehrtes Souvenir: Eine eigene „Gurken-Medaille“ hatte sich jeder Teilnehmer, der erfolgreich ins Ziel kam, verdient.
Begehrtes Souvenir: Eine eigene „Gurken-Medaille“ hatte sich jeder Teilnehmer, der erfolgreich ins Ziel kam, verdient. FOTO: Michael Helbig

42 km Skate-Marathon

Männer 1. Alexander Bastidas (Berlin) 1:02:57 Std; 2. Sören Lindner (Berlin) 1:04:39; 3. Carlo Scalera (Italien) 1:10:26

Frauen 1. Claudia Pechstein (Berlin) 1:17:48 Std; 2. Annika Petry (Leipzig) 1:19:04; 3. Silke Röhr (Düsseldorf) 1:19:04