| 02:41 Uhr

Löw beruft Gündogan, aber nicht Castro

Berlin. Mit vier Rückkehrern geht die deutsche Nationalmannschaft in den nächsten beiden Qualifikationsspiele für die Fußball-WM 2018. Bundestrainer Joachim Löw nominierte nach längeren Pause Ilkay Gündogan, der derzeit bei Manchester City unter Trainer Pep Guardiola wieder Einsatzzeiten sammelt, Mario Gomez, Jérôme Boateng und Sebastian Rudy für die Partien am 8. dpa/swr

Oktober in Hamburg gegen Tschechien und drei Tage später in Hannover gegen Nordirland. Nach dem Auftakt in die WM-Ausscheidung mit dem 3:0-Sieg in Norwegen sind auch die Youngster Max Meyer und Julian Brandt wieder im 22-köpfigen Aufgebot. Keine Chance bekommen die in der Bundesliga zuletzt stark aufspielenden Gonzalo Castro und Lars Stindl.