| 02:44 Uhr

LKT Team will seinen guten Ruf verteidigen

Die erfolgsverwöhnten LKT-Fahrer schauen hier mal kollektiv nach unten. Ihr Weg soll freilich weiterhin nach oben führen.
Die erfolgsverwöhnten LKT-Fahrer schauen hier mal kollektiv nach unten. Ihr Weg soll freilich weiterhin nach oben führen. FOTO: Stiehl/mse1
Lübben. Die Radsportler vom LKT Team Brandenburg sind auch in der neuen Saison heiß auf Erfolg. 13 junge Fahrer gehören zum Continental-Team, das sich jüngst im Autohaus Liebsch in Lübben (Dahme-Spreewald) präsentierte. Andreas Staindl / asd1

Das LKT-Team setzt Maßstäbe in Deutschland. Drei Mal in Folge haben LKT-Fahrer zuletzt die Gesamtwertung der Bundesliga gewonnen. Nikias Arndt, Michel Koch und Matthias Plarre sind inzwischen ins Profilager gewechselt. Der Sieg der wichtigsten Nachwuchsserie in Deutschland ist auch in diesem Jahr das Ziel.

"Wir wollen erneut um den Gesamtsieg der Bundesliga mitfahren", kündigt Frank Augustin an. Wie der Trainer weiter sagt, hat das Team auch Titel während der Deutschen Meisterschaft auf der Bahn und der Straße im Visier. "Wir haben einen guten Ruf zu verteidigen."

Mit Stefan Schäfer ist der zweifache Deutsche Meister des vergangenen Jahres in das Team zurückgekehrt. Den 28-Jährigen aus Cottbus überzeugen vor allen "die professionellen Strukturen" im LKT-Team.

Diese machten es möglich, jungen Radsportlern eine Perspektive in der Region zu bieten, wie Stephan Loge sagt. Der Präsident des Brandenburgischen Radsportverbands verweist auf Nachwuchstalente regionaler Vereine, die regelmäßig den Sprung in das Continental-Team schaffen.

Mit Leon Raphael Rohde (18) und Robert William Kessler (18) haben erneut zwei Talente aus dem eigenen Nachwuchs den Sprung in das Eliteteam geschafft. Dem gehört mit Willi Willwohl auch der Top-Sprinter der vergangenen Saison an. Der 19-Jährige gewann drei Etappen der Tour de Berlin. Die Deutsche U-23-Straßen-Meisterschaft am 15. Juni in Cottbus ist sein Höhepunkt in diesem Jahr.

Mit Jonas Koch (20) hat das LKT-Team nach Einschätzung des Trainers Michael Max "einen der stärksten U23-Fahrer Deutschlands" in den eigenen Reihen. "Er ist ein guter Allrounder, kommt gut über den Berg, kann Zeitfahren. Jonas hat alles, was ein guter Straßenfahrer braucht."

Stephanie Pohl ist zudem eine exzellente Bahnfahrerin, wie sie erst in diesen Tagen wieder eindrucksvoll bewiesen hat. Bei der WM in Kolumbien gewann die 26-Jährige die Silbermedaille im Punktefahren. Pohl fährt zwar für den RSC Cottbus, darf aber auch das Trikot des LKT-Teams tragen. "Wir unterstützen sie gemeinsam auf den Weg zu Olympia 2016", erklärt der Team-Manager Steffen Blochwitz.

Auch Robert Bartko gehört dem Continental-Team noch an - allerdings nicht mehr als aktiver Rennfahrer, da der 38-jährige Doppel-Olympiasieger und vierfache Weltmeister seine Karriere vor einigen Wochen beendet hat. Obwohl er von seinem Team jetzt offiziell als aktiver Rennfahrer verabschiedet wurde, will Steffen Blochwitz ihn dennoch "so dicht wie möglich am Team behalten". In welchem Aufgabenbereich, soll noch besprochen werden. Der Team-Eigner Michael Müller jedenfalls ist "stolz, dass Robert in unserem Team gefahren ist. Er war und ist ein Vorbild für junge Nachwuchsradsportler."

Müllers Unternehmen Lausitzer Klärtechnik in Alteno bei Luckau ist Namensgeber des Radteams. Ohnehin seien die Sponsoren und Förderer "das Rückgrat des Teams", wie Steffen Blochwitz betont. Die Mittelbrandenburgische Sparkasse (MBS) ist ihm zufolge einer der größten Sponsoren. "Das LKT-Team ist ein starker und extrem erfolgreicher Partner", begründet die MBS-Marktdirektorin Diana Uhlmann das Engagement. "Wir wollen helfen, junge Menschen in der Region zu halten." Ein neuer Vertrag zwischen der MBS und dem LKT Team ist sichtbares Zeichen dieser Zusammenarbeit. Geplant sind beispielsweise fünf MBS-Fahrradtage in verschiedenen Städten im Land Brandenburg.

Das LKT Team: Robert Bartko (38), Leon Berger (18), Sebastian Deckert (23), Robert William Kessler (18), Tobias Knaup (20), Jonas Koch (20), Tim Reske (19), Leon Raphael Rohde (18), Stefan Schäfer (28), Franz Schiewer (23), Julian Schulze (19), Carl Soballa (19), Willi Willwohl (19)

Auf zu neuen Erfolgen! Die Rennfahrer des LKT Team schieben ausnahmsweise mal ihre Trainer und Funktionäre an.
Auf zu neuen Erfolgen! Die Rennfahrer des LKT Team schieben ausnahmsweise mal ihre Trainer und Funktionäre an. FOTO: Staindl/asd1