| 17:13 Uhr

Radsport
Wer holt 2024 Olympia-Gold?

LKT-Manager Steffen Blochwitz und Trainer Heiko Salzwedel haben eine olympische Medaille im Visier.
LKT-Manager Steffen Blochwitz und Trainer Heiko Salzwedel haben eine olympische Medaille im Visier. FOTO: Andreas Staindl
Lübben. Das LKT-Team Brandenburg startet mit weitreichenden Zielen in das Radsport-Jahr 2018. Die RUNDSCHAU stellt den neuen Kader vor.

Das neue LKT-Radteam steht. Die elf jungen Rennfahrer haben schon erste Erfolge eingefahren, wollen jedoch national und international weiter auf sich aufmerksam machen. Das Ziel ist klar definiert. Spätestens bei den Olympischen Spielen 2024 in Paris soll eine Medaille her. Der Manager Steffen Blochwitz würde Edelmetall gern auch schon vier Jahre früher nehmen, um es dem Teameigner und Hauptsponsor Michael Müller „auf den Tisch legen zu können“. Die Voraussetzungen sind hervorragend.

Heiko Salzwedel - Trainer  für das LKT-Team Brandenburg 2018.
Heiko Salzwedel - Trainer für das LKT-Team Brandenburg 2018. FOTO: Andreas Staindl / LR

Mit Heiko Salzwedel (60) wurde einer der weltbesten Trainer verpflichtet. Der Erfolgscoach, der schon in Großbritannien, Australien, Dänemark, Russland und der Schweiz gearbeitet hat, weiß, wie man Rennfahrer zu Olympia-Medaillen führt. Das peilt er auch in der Lausitz an: „Die Strukturen bei LKT sind einmalig.“ Der Spitzentrainer freut sich auf die „motivierte Truppe, die sehr viel Potenzial besitzt. Die Jungs sind heiß, das habe ich schon während des ersten Trainingslagers gemerkt.“

Leo Appelt - Fahrer  für das LKT-Team Brandenburg 2018.
Leo Appelt - Fahrer für das LKT-Team Brandenburg 2018. FOTO: Andreas Staindl / LR

Eine Einbahnstraße ist das nicht. „Mit Heiko Salzwedel haben wir den besten Trainer, den man sich vorstellen kann“, sagt Leo Appelt (20). „Er wird mir helfen, meine Ziele zu verwirklichen.“ Der Junioren-Weltmeister und mehrfache Deutsche Meister hat nicht weniger als Olympia im Blick – „vielleicht schon 2020 in Peking oder vier Jahre später in Paris“. In diesem Jahr peilt er einen Startplatz bei der U23-WM im Zeitfahren in Innsbruck an.

Richard Banusch - Fahrer  für das LKT-Team Brandenburg 2018.
Richard Banusch - Fahrer für das LKT-Team Brandenburg 2018. FOTO: Andreas Staindl / LR

Richard Banusch (19) träumt davon „bei Olympia auf dem Podest zu stehen“. Sein Nahziel ist es, sich für die Nationalmannschaft auf der Bahn zu empfehlen. „Ich will eine Medaille mit dem Bahn-Vierer bei der Deutschen Meisterschaft und erfolgreiche Weltcup-Rennen bestreiten. Mit Heiko Salzwedel als Trainer können wir optimistisch in die Zukunft schauen.“ Um bei Weltcups starten zu dürfen, wird LKT ein Track-Team anmelden wie Steffen Blochwitz sagt: „Dann können wir uns mit den Besten der Welt messen.“

Jonas Bokeloh - Fahrer für das LKT-Team Brandenburg 2018.
Jonas Bokeloh - Fahrer für das LKT-Team Brandenburg 2018. FOTO: Andreas Staindl / LR

Jonas Bokeloh (21) ist schon Junioren-Weltmeister. Sein Ziel für dieses Jahr ist es, „einige UCI-Rennen zu gewinnen und mich für einen Profivertrag zu empfehlen. Auch der Deutsche Meistertitel auf der Straße wäre schön.“

Jan Dieteren - Fahrer für das LKT-Team Brandenburg 2018.
Jan Dieteren - Fahrer für das LKT-Team Brandenburg 2018. FOTO: Andreas Staindl / LR

Jan Dieteren (24) ist der älteste Fahrer im Team. „Ich will Führungsaufgaben übernehmen und meine Erfahrung einbringen, damit wir als Team Erfolge einfahren. Schön wäre es, wenn wir uns für die Deutschland-Tour qualifizieren.“ Die nationale Rundfahrt „steht fest in unserem Plan“, sagt Steffen Blochwitz. „Wir freuen uns darauf, uns mit den weltbesten Teams messen zu können und hoffen, dass wir einen Startplatz erhalten.“

Frederik Hähnel - Fahrer für das LKT-Team Brandenburg 2018.
Frederik Hähnel - Fahrer für das LKT-Team Brandenburg 2018. FOTO: Andreas Staindl / LR

Frederik Hähnel (21) will sich in den Dienst der Mannschaft stellen. „Ich fühle mich im Team sehr wohl. Es ist europaweit einmalig, dass so viele Fahrer eines Teams aus der Region kommen. Wir verbringen auch außerhalb des Radsports viel Zeit miteinander.“ Er selbst fährt auch Weltcups im Cross: „Cross-Rennen sind eine gute Möglichkeit, sich fit zu halten.“

Malte Jürß - Fahrer  für das LKT-Team Brandenburg 2018.
Malte Jürß - Fahrer für das LKT-Team Brandenburg 2018. FOTO: Andreas Staindl / LR

Malte Jürß (21) schwärmt vom „Top-Material“ des LKT-Teams: „Damit haben wir einen Vorteil gegenüber der Konkurrenz.“ Ihm gefällt zudem, dass der sportliche Leiter und Ex-Profi Paul Voß „die eine oder andere Trainingseinheit mit dem Rad begleitet. Wir haben ihn auch schon an seine Grenzen gebracht, ihn quasi zersägt.“

Christian Koch - Fahrer  für das LKT-Team Brandenburg 2018.
Christian Koch - Fahrer für das LKT-Team Brandenburg 2018. FOTO: Andreas Staindl / LR

Christian Koch (21) peilt die U23 WM und die Deutsche Meisterschaft 2018 an. „Mit Heiko Salzwedel und Paul Voß haben wir zwei Männer mit viel Erfahrung an unserer Seite. Zudem ist LKT ein sehr familiäres Team, das gefällt mir. Mit dem Sieg bei den Sixdays des Nachwuchses in Berlin hat die Saison für mich super begonnen.“

Moritz Malcharek - Fahrer für das LKT-Team Brandenburg 2018.
Moritz Malcharek - Fahrer für das LKT-Team Brandenburg 2018. FOTO: Andreas Staindl / LR

Moritz Malcharek (20) war dort sein Partner: „Ich fühle mich auf der Bahn sehr wohl, dort liegen auch meine Ziele. Die U23 Europameisterschaft und die Deutsche Meisterschaft sind durchaus Optionen für dieses Jahr.“

Paul Rudys - Fahrer  für das LKT-Team Brandenburg 2018.
Paul Rudys - Fahrer für das LKT-Team Brandenburg 2018. FOTO: Andreas Staindl / LR

Paul Rudys (19) ist mit 60 Kilo ein Bergspezialist: „Es ist für mich eine tolle Möglichkeit, im LKT-Team zu fahren.“ Nebenbei betreut er eine Arbeitsgemeinschaft Radsport an der Grundschule Luckau: „Ich möchte Kinder an den Radsport heranführen.“

Paul Taebling - Fahrer für das LKT-Team Brandenburg 2018.
Paul Taebling - Fahrer für das LKT-Team Brandenburg 2018. FOTO: Andreas Staindl / LR

Paul Taebling (18) kommt vom RSC Cottbus und will sich „in den Dienst der Mannschaft stellen sowie als Radsportler weiterentwickeln. Radsport und Abitur unter einen Hut zu bekommen, ist schon anstrengend. Doch mein Team unterstützt mich.“

Philip Weber - Fahrer für das LKT-Team Brandenburg 2018.
Philip Weber - Fahrer für das LKT-Team Brandenburg 2018. FOTO: Andreas Staindl / LR

Philip Weber (19) ist ein Sprinter-Typ: „Ich mag keine Berge, fühle mich eher auf flachen Etappen wohl.“ Er stammt aus Anklam und fährt seine zweite Saison für das LKT-Team. „Wir haben in diesem Jahr ein tolles Team mit Charakter“, sagt Steffen Blochwitz.