| 02:46 Uhr

LHV Hoyerswerda steht am Samstag vor schwerem Heimspiel

Hoyerswerda. Nach dreiwöchiger Punktspielpause geht das Sachsenliga-Team des LHV Hoyerswerda am Samstag ab 17 Uhr wieder im heimischen BSZ "Konrad Zuse" auf die Punktejagd. Nach der unglücklichen Niederlage gegen den Mitaufstiegsfavoriten aus Plauen im letzten Heimspiel sollen nun die Punkte in der Zuse-Stadt bleiben. cbh1

Dass dies auch gegen die Gäste der HSG Neudorf/Döbeln nicht einfach wird, ist Mannschaft und Trainern klar. Der Kader der Döbelner hat sich im Vergleich zur letzten Saison doch etwas verändert. Ihrem Trainergespann Michael Schneider und Martin Möhle folgten Marcel Ulrich, Matthias Strehle und Thomas Gräfe vom Aufsteiger NHV Delitzsch nach Döbeln. Dadurch hat sich das Niveau der Mannschaft entscheidend verbessert.

Der Saisonstart lief für die Gäste dann auch ganz ordentlich. Gegen den HC Einheit Plauen setzten sie mit dem 26:24-Heimsieg gleich ein ordentliches Achtungszeichen. Es folgten ein Sieg gegen Plauen-Oberlosa II und zwei Niederlagen gegen Zwenkau und Radeburg. Mit 4:4 Punkten stehen sie mit einem Punkt vor dem LHV auf Rang sechs. Dabei gingen ihre Spiele ähnlich knapp wie die der Hoyerswerdaer aus.

Die Zuse-Städter wollen ihren Aufwärtstrend aus dem Plauen-Spiel weiter fortsetzen. Spielerisch wurde gegen den Favoriten schon einiges gut umgesetzt, nur die Chancenauswertung verhinderte am Ende ein besseres Ergebnis. Das junge Team wird aber gerade aus solchen Spielen viel lernen und für die Zukunft viel daraus mitnehmen.

Der Handballtag im BSZ beginnt bereits 11 Uhr mit der Sachsenliga-Partie der D-Jugend gegen die HSG Riesa/Oschatz, gefolgt von der C1-Jugend gegen die NSG Dresden (13 Uhr). Das Vorspiel bestreitet um 15 Uhr die A-Jugend - wie die Männer gegen die HSG Neudorf/Döbeln.