ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:37 Uhr

LHC Cottbus reist mit Fans zum Spitzenspiel

"Wir halten dagegen", sagt LHC-Trainer Marcel Linge.
"Wir halten dagegen", sagt LHC-Trainer Marcel Linge. FOTO: sby1
Cottbus. Lausitzer Oberliga-Handballer treten am Samstag beim Tabellenführer Stralsund an und wollen mindestens einen Punkt holen. red/jam

Die Oberliga-Handballer des LHC Cottbus stehen vor einem richtig schweren Auswärtsspiel. Die Lausitzer gastieren an diesem Samstag, 4. Februar (19.30 Uhr), beim Spitzenreiter und Aufstiegsfavoriten Stralsunder HV. LHC-Trainer Marcel Linge weiß: "Stralsund will hoch, hat das Zeug zur Meisterschaft."

Den LHC, aktuell Dritter, trennen vom Tabellenführer nur drei Punkte - dabei haben die Cottbuser ein Spiel weniger absolviert. Und zum Saisonauftakt hatte der LHC in eigener Halle gegen Stralsund einen nicht für möglich gehaltenen Sieg eingefahren. Es ist also alles gerichtet für eine äußerst spannende Begegnung.

"Vor solchen Spielen guckst du immer, was dich in anderen Partien stark gemacht hat", erklärt Coach Linge. "Wir müssen in der Deckung wieder sofort zu unserer Linie finden, konzentriert und laufstark agieren. Das hat uns zum Saisonauftakt stark gemacht, auch in anderen Partien haben wir das nachgewiesen." Auf eine resolute Deckungsreihe können indes auch die Stralsunder setzen, noch dazu auf ein lautstarkes und Handball-begeistertes Publikum.

Marcel Linge betont dennoch: "Wir halten dagegen, wir fahren dahin, um wenigstens einen Punkt mit in die Lausitz zu nehmen." Unterstützt wird der LHC an der Ostsee auch von vielen eigenen Fans. Die Mannschaft wird sogar zusammen mit ihren Anhängern in einem Bus nach Stralsund fahren.

Am Samstag kommender Woche, dem 11. Februar, steht dann nach langer Wartezeit wieder einmal ein Heimspiel für die Cottbuser auf dem Programm. In der Lausitz-Arena geht es ab 19 Uhr gegen den MTV Altlandsberg. "Wir wollen uns dann für die Hinspiel-Niederlage revanchieren", blickt Trainer Marcel Linge schon einmal kämpferisch voraus. Dabei erhofft er sich eine "knallvolle" Halle.