ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Laut wie nie – mit Jubelschreien feiert Federer Australian-Open-Sieg

Tolles Comeback nach Verletzungspause: Roger Federer bezwang im Finale der Australian Open Rafael Nadal.
Tolles Comeback nach Verletzungspause: Roger Federer bezwang im Finale der Australian Open Rafael Nadal. FOTO: dpa
Melbourne. Laut wie nie schrie Roger Federer die Freude über den unwahrscheinlichsten seiner 18 Grand-Slam-Triumphe nach der mitreißenden Aufholjagd gegen Rafael Nadal heraus. Als der Schweizer Rekordmann nach seinen Jubelsprüngen schließlich von Australiens Tennis-Legende Rod Laver die Trophäe für seinen fünften Australian-Open-Triumph erhielt, suchte er zunächst nach Worten. dpa/jam

Beim ersten Turnier nach halbjähriger Verletzungspause holte der 35-jährige Schweizer im nicht erwarteten Endspiel gegen seinen Angstgegner noch ein Break im letzten Satz auf und siegte 6:4, 3:6, 6:1, 3:6, 6:3. Es ist der erste Erfolg in Melbourne seit sieben Jahren und noch einmal ein Grand-Slam-Titel nach 2012 in Wimbledon. "Es ist das erste Jahr, wo ich nicht gedacht habe, dass ich einen Grand Slam gewinne - und genau das dann geschafft habe", gab Federer zu.

"Ich war nicht sicher, ob ich es hierher schaffen würde", erklärte der im vorigen Jahr am linken Knie operierte Baseler. "Das Comeback war perfekt." Seine märchenhafte Rückkehr fand am Sonntag im verwandelten zweiten Matchball nach 3:38 Stunden einen nie erwarteten Höhepunkt.

Bei den Frauen krönte sich Serena Williams (USA) zur Australian-Open-Siegerin. Damit stürzte sie Angelique Kerber von der Spitze der Tennis-Weltrangliste. Im wenig berauschenden Finale gegen Schwester Venus Williams siegte die 35-jährige Serena 6:4, 6:4. Mit dem 23. Grand-Slam-Titel ist sie nun alleinige Rekordsiegerin vor Steffi Graf.