ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Lausitzring-Chef Meier: "Gespräche über neues Red Bull Air Race"

Lausitzring-Chef Josef Meier
Lausitzring-Chef Josef Meier FOTO: jal
Josef Meier, wie fällt ihre Bilanz nach diesem Rennjahr auf dem Lausitzring mit dem Motorsport-Festival, dem Red Bull Air Race und der Superbike-WM aus? Vor allem das Motorsport Festival mit DTM, ADAC GT Masters und Superbike-IDM im Juni hat mit Sicherheit alle Erwartungen übertroffen. Hier stimmte einfach das komplette Paket und die Zuschauer an der Strecke waren mehr als begeistert.

Auch das Red Bull Air Race und die Superbike-Weltmeisterschaft haben die Erwartungen erfüllt. Unsere Bilanz fällt daher durchaus positiv aus.

Gibt es schon einen Termin für den nächsten Lauf der Superbike-WM am Lausitzring?
Die Planungen für den neuen Saisonkalender starten frühestens im November. Wir würden aber sehr wahrscheinlich auch in 2017 einen Termin im Spätsommer anpeilen.

Stimmt es, dass für das Red Bull Air Race am Lausitzring ein Dreijahresvertrag besteht?
Alle Seiten waren mit der Veranstaltung grundsätzlich sehr zufrieden. Das Programm kam bei den Fans sehr gut an und auch die Piloten waren voll des Lobes. Es gab zwar bereits erste Gespräche über die Möglichkeit einer Zusammenarbeit in kommenden Jahren, aber es wäre aktuell zu früh, über eine weitere Veranstaltung in 2017 zu spekulieren.

Mit Josef Meier

sprach Jan Lehmann