| 02:40 Uhr

Laura Dahlmeier will noch drei Mal ganz nach oben

"Ich habe in jedem Rennen eine Chance", sagt Laura Dahlmeier.
"Ich habe in jedem Rennen eine Chance", sagt Laura Dahlmeier. FOTO: dpa
Hochfilzen. Deutschlands Biathlon-Star rechnet sich auch für die verbleibenden Rennen bei der Weltmeisterschaft in Hochfilzen sehr gute Chancen aus. Sandra Degenhardt und Volker Gundrum

Bei strahlendem Sonnenschein wäre Laura Dahlmeier am liebsten auf einen der umliegenden Berge geklettert. Abschalten, die Seele baumeln lassen. "Aber wenn man erfolgreich ist, wollen alle von einem was", sagte Deutschlands Biathlon-Star mit einem Augenzwinkern.

Am Ruhetag in Hochfilzen standen für die passionierte Bergsteigerin erst einmal Medientermine an, ehe sie sich vom WM-Stress erholen konnte. "Jetzt werde ich die Seele baumeln lassen, einfach mal entspannen", sagte sie. Erfolg weckt aber auch Begehrlichkeiten. Doch auch in dieser Disziplin wird die viermalige Weltmeisterin immer routinierter. "Das wird immer normaler für mich", sagte Dahlmeier, die auf der großen Pressekonferenz ihres Ausrüsters zusammen mit Kaisa Mäkäräinen, Gabriela Koukalova und weiteren Top-Biathleten auftrat.

Ihren WM-Start mit Gold in der Mixed-Staffel und Verfolgung sowie Silber im Sprint nennt Dahlmeier "phänomenal und gigantisch. Alles, was jetzt noch kommt, ist volle Zugabe", sagte sie. Doch klar ist auch: Die Weltcup Spitzenreiterin gehört auch im Einzel am Mittwoch und dem Massenstart (Sonntag) zu den Gold-Favoritinnen. "Wenn ich mein Potenzial abrufe, habe ich in jedem Rennen eine Chance", sagt die Weltcup-Spitzenreiterin und weiß, dass alles andere ihr keiner abnehmen würde. Hoffnungen setzt Dahlmeier vor allem auch auf die Staffel am Freitag, wo sie mit ihren Teamkolleginnen den Titel holen will. Nach den zwei Saisonsiegen in den bisherigen Rennen ist Deutschland der Top-Favorit. "Wenn man gemeinsam auf dem Podium feiern kann, ist es ein besonders schönes Gefühl."