ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:34 Uhr

Laubsdorf verliert nach Freistoß

Brandenburgliga. Im regionalen Derby hat Gastgeber Brieske/Senftenberg mit 1:0 gegen die Laubsdorfer Elf gewonnen. kuk

Die Niederlage resultierte nach einem Freistoß kurz vor der Pause. Insgesamt spielten die Laubsdorfer wenig einfallsreich. In der Tabelle verbleiben sie im Mittelfeld. FSV Brieske/Senftenberg - BG Laubsdorf 1:0 (1:0). Die Laubsdorfer versuchten mit hohen Bällen zum Erfolg zu kommen. Doch das erwies sich als zu ideenlos. Zudem war die Knappen-Abwehr clever genug, diese Aktionen zu unterbinden. Die erste große Chance erspielte sich Kubis nach einem Eckball. Sein Schuss wurde durch den Briesker Libero Schulze noch von der Linie geholt. Zuvor war der Schlussmann Bonkowski (FSV) schon ausgeschalten worden. Die Gastgeber verzeichneten ihre größte Möglichkeit in der 39. Minute. Nach einem indirekten Freistoß donnerte Lischka im Nachschuss das Leder an die Latte. Zuvor hatte Pehla (BGL) den Ball nach einer scharfen Eingabe von Thoms weiter geleitet, was der Schiedsrichter als Rückgabe wertete. Kurz vor dem Pausenpfiff brachte ein Freistoß die Knappen-Führung. Nach einem Freistoß aus dem Mittelfeld streifte der Ball über Pehlas Kopf in das Laubsdorfer Tor. BGL-Torwart Thoms hatten keine Chance. Die zweite Hälfte setzte sich ähnlich fort. Der Laubsdorfer Neuer hatte den Ausgleich auf dem Fuß. Sein Abschluss war aber zu schwach (51.). So dauerte es bis zur Schlussviertelstunde, ehe die Gäste deutlich mehr kombinierten. Daraus entwickelten sie ihre Chancen. Doch Kubis und der aufgerückte Nuhs vergaben in aussichtsreicher Position. Als Gohr (BGL) unsanft vom FSV-Torwart Bonkowski von den Beinen geholt wurde, ließ der Schiedsrichter weiter spielen. Durch den Laubsdorfer Druck nach vorn ergaben sich zwangsläufig einige Konterchancen für die Gastgeber. Aber Bartsch (75.) sowie Gensink (82.) konnten nicht die vorzeitige Entscheidung vollziehen. So blieb am Ende eine wenig einfallsreiche Partie der Laubsdorfer, die knapp verloren wurde. kuk