ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:25 Uhr

Radsport
Landesleistungsstützpunkt überzeugt im Gelände

Ludwig Heyn (RSC Cottbus), Aline Josephine Schlender (PSV Forst), Tilla Geisler (RSC Cottbus) und Miriam Piesker (RSV Einheit Lübben/v.l.).
Ludwig Heyn (RSC Cottbus), Aline Josephine Schlender (PSV Forst), Tilla Geisler (RSC Cottbus) und Miriam Piesker (RSV Einheit Lübben/v.l.). FOTO: Manfred Heinrich
Erkner-Grünheide. Bei der in Erkner-Grünheide ausgetragenen brandenburgischen Meisterschaft im Querfeldeinfahren der Schüler, Junioren, Elite Frauen und Männer, stellte der Radsport-Nachwuchs der Altersklasse Schüler U 15 männlich/weiblich vom Landesleistungsstützpunkt Radsport Cottbus sein fahrerisches Können unter Beweis. Auf dem 1,5 km langen Querfeldein-Kurs, der aus vielen Kurven, breiten Waldwegen, kleinen Steigungen und Abfahrten und sehr schlammigem Boden bestand, setzten sich die vom Landestrainer Achim Kreutz eingesetzten Sportler gut in Szene. Von Manfred Heinrich

Bei der in Erkner-Grünheide ausgetragenen brandenburgischen Meisterschaft im Querfeldeinfahren der Schüler, Junioren, Elite Frauen und Männer, stellte der Radsport-Nachwuchs der Altersklasse Schüler U 15 männlich/weiblich vom Landesleistungsstützpunkt Radsport Cottbus sein fahrerisches Können unter Beweis. Auf dem 1,5 km langen Querfeldein-Kurs, der aus vielen Kurven, breiten Waldwegen, kleinen Steigungen und Abfahrten und sehr schlammigem Boden bestand, setzten sich die vom Landestrainer Achim Kreutz eingesetzten Sportler gut in Szene.

So sicherte sich ein weiteres Mal die erfolgreichste Nachwuchsfahrerin von 2017, Tilla Geisler vom Radsportclub Cottbus, die Siegertrophäe vor Aline Josephine Schlender (PSV Forst) und Miriam Piesker (RSV Einheit Lübben. Ihre Trainingskameradinnen Lisa  und Katharina Nowka (beide RSC Cottbus) belegten die Plätze sechs und acht. Bei der U 15 männlich landete Ludwig Heyn (RSC Cottbus) knapp hinter Nicolas Zippan (RSV 93 KW/Wildau) auf dem zweiten Platz.