| 02:39 Uhr

Kritik an Nachwuchs-Transfers von Premier-League-Clubs

München. Karl-Heinz Rummenigge (Foto: dpa) hat die Transferpolitik von Vereinen aus der englischen Premier League im Jugendbereich kritisiert. Anlässlich der Arbeiten am neuen Nachwuchsleistungszentrum des FC Bayern schrieb der Vorstandschef des deutschen Rekordmeisters im "Bayern-Magazin": "Wir wollen auch keine 10- oder 11-Jährigen nach München holen, wie die Engländer, bei denen man teilweise schon von ,Kidnapping' sprechen kann. dpa/jam

Da hätte ich moralische Bedenken. Ich halte 14 Jahre für ein gutes Alter, um als junger Spieler zum FC Bayern zu kommen." Der Schwerpunkt bei der Auslese sei "ganz klar Deutschland und der bayerische Raum".