| 02:39 Uhr

Kreuzband-OP bei Testroet muss verschoben werden

Pascal Testroet
Pascal Testroet FOTO: dpa
Dresden. Die eigentlich in dieser Woche geplante Kreuzband-Operation bei Stürmer Pascal Testroet wird verschoben. Das teilte der Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden am Donnerstag mit. dpa/noc

Nach einer Untersuchung wurde festgestellt, dass die Entzündungswerte in seinem Blut nach der Verletzung noch zu hoch sind. Daher ist die Operation in Straubing bei Kniespezialist Heinz-Jürgen Eichhorn erst in 14 Tagen geplant.

"Die behandelnden Ärzte werden kein unnötiges Risiko bei dem Eingriff eingehen, was durch die zu hohen Entzündungswerte im Moment einfach gegeben wäre", erklärte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge. Testroet hatte sich am ersten Spieltag im Heimspiel gegen den MSV Duisburg (1:0) eine schwere Verletzung des linken Kniegelenks zugezogen. Dabei erlitt der 26-Jährige unter anderem einen Riss des vorderen Kreuzbandes, einen Innenbandriss sowie eine Meniskusverletzung im linken Knie. Er fällt mindestens ein halbes Jahr aus. Trainer Uwe Neuhaus betont: "Wir werden ihm die Zeit geben, die er braucht, um wieder ganz der Alte zu werden."