| 02:40 Uhr

Klopp-Lob für Hertha trotz klarer Niederlage

54 279 Zuschauer sahen die Partie im Olympiastadion, hier Vedad Ibisevic (l.) im Kopfballduell mit Liverpools Joel Matip.
54 279 Zuschauer sahen die Partie im Olympiastadion, hier Vedad Ibisevic (l.) im Kopfballduell mit Liverpools Joel Matip. FOTO: dpa
Berlin. Die Lehrstunde in Sachen internationaler Spitzenklasse konnte die Geburtstagsstimmung bei Hertha BSC vor der Abreise ins Trainingslager nicht lange trüben. Nach dem deutlichen 0:3 im Jubiläumsspiel gegen den FC Liverpool bekamen die Berliner die besten Wünsche von Gäste-Coach Jürgen Klopp mit auf den Weg ins österreichische Schladming. dpa/jam

"Das ist eine gute Mannschaft", sagte Klopp am Samstagabend nach der Partie anlässlich des 125. Geburtstags beider Clubs im Olympiastadion über das Team von Trainer Pal Dardai. "Ich freue mich für Berlin, dass hier was wächst. Ich glaube, dass sie sich auf eine tolle Saison freuen können."

Damit dieser Glauben trotz der Dreifachbelastung mit der Europa League auch Realität wird, will Dardai seinem Team eine Woche lang in der Steiermark den Feinschliff verpassen. "Die Qualität war zu groß für uns", gestand Dardai nach dem Duell mit Liverpool. "Das muss man akzeptieren in dieser Phase. Wir haben noch zweieinhalb, drei Wochen, dann müssen wir unsere Frische finden."

Dominic Solanke (15. Minute), Georginio Wijnaldum (38.) und Mohamed Salah (62.) erzielten die Treffer für die Engländer, die an diesem Dienstag beim Audi Cup gegen den FC Bayern antreten.

Hertha bekam gegen die Reds deutlich seine Grenzen aufgezeigt. Vor allem mit der Extraklasse eines Philipp Coutinho oder Emre Can konnte das Team nur selten mithalten. "Es macht großen Spaß, gegen solche Spieler zu spielen. Man sieht da auch, was noch fehlt", sagte Mitchell Weiser, der ein Sonderlob von Klopp als agilster Berliner erhielt.