ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Kaupa muss weiterhin um Klassenerhalt kämpfen

Kaupa/Neuwiese (hinten) konnte sich gegen den SV Elbland Coswig nicht durchsetzen.
Kaupa/Neuwiese (hinten) konnte sich gegen den SV Elbland Coswig nicht durchsetzen. FOTO: wml1
Kaupa. Eigentlich wollte der SV Kaupa/Neuwiese mit den vergangenen zwei Heimspielen die Weichen auf Klassenerhalt in der Sachsenklasse Männer Ost stellen. Aber sie mussten sich gleich zwei Mal geschlagen geben. rnl1

Gegen den SV Elbland Coswig/Meißen gab es die erste Niederlage. Die ersten beiden Sätze gingen an die Gäste, die sich nicht verausgaben mussten, ehe Kaupa im dritten Abschnitt zu einem glücklichen 26:24 kam.

Aber auch da ging kein Ruck durch das Team. Einzig Sebastian Mieth und Ralf Rosenau konnten sich ab und zu durchsetzen. Der verletzte Sven Besser fehlte. Nach 91 Minuten war das Spiel nach dem 17:25 im vierten Abschnitt Geschichte (1:3/81:99).

Anschließend ging es gegen den um vier Plätze besser platzierten VfL Pirna. Pirna begann druckvoll, führte schnell und sicher. Kaupa machte hingegen viele Fehler - vor allem im Positionsspiel beim Abwehrverhalten und in der Annahme. Trotzdem hatten die Gastgeber beim 25:24 überraschend Satzball. Nach einem 25:27 waren die Gäste allerdings erfolgreich. Im zweiten Durchgang kam Martin Heinrich für Marcel Scholz. Das tat dem Kaupa-Spiel gut. Sie zeigten druckvollere Angriffe und sichere Annahmen.

Bis zum 17:17 war alles offen, aber dann zeigten sich erneut die Schwächen der Gastgeber. Beim 18:25 war erneut Schluss. Marcel Scholz kam im nächsten Satz zurück und es ging sofort in Richtung Pirna (6:11, 10:16). Erst als Martin Heinrich zurück aufs Parkett kam, ging es bis zum 22:22 wieder bergauf. Nach 88 Minuten waren die Pirnaer erneut vorn und entschieden das Spiel für sich (0:3/65:77).

Kaupa bleibt auf neun Punkten aus 12 Spielen sitzen. Aber da der VC Dresden III auch verloren hat (sechs Punkte) und wahrscheinlich in der nächsten Saison sein Team zurückziehen wird, bleibt für Kaupa der Klassenerhalt vorerst möglich. Derzeit stehen sie auf dem siebten Tabellenplatz mit zehn Punkten Abstand zum Sechstplatzierten SV Elbland Coswig/Meißen.