| 02:38 Uhr

Kasper vom Giro nach Thüringen

Romy Kasper startet in Thüringen für die Nationalmannschaft.
Romy Kasper startet in Thüringen für die Nationalmannschaft. FOTO: Roth/rrt1
Cottbus. Die Erholungszeit nach dem anstrengenden Giro d'Italia ist kurz, sehr kurz sogar. Sie beträgt genaugenommen nur zwei Tage! Am Sonntag beendete Profi-Radsportlerin Romy Kasper das Zehn-Etappen-Rennen in Italien auf dem 15. Frank Noack

Platz und war damit zweitbeste Deutsche im Peloton. An diesem Mittwoch wartet nun mit der ebenfalls prestigeträchtigen Thüringen-Rundfahrt bereits die nächste Herausforderung auf die 29 Jahre alte Forsterin. "Zwei Tage Erholung und dann Thüringen-Rundfahrt - mal schauen, was da so drin ist mit der vorhandenen Form", erklärte Romy Kasper unmittelbar nach dem Ende des Giro.

Das Traditionsrennen startet im Jahr seines 30-jährigen Jubiläums unter dem offiziellen Namen Lotto Thüringen Ladies Tour mit einem Prolog in Gera. Es folgen sechs Etappen bis zum Ziel am kommenden Dienstag in Gotha.

Alles begann mit einem Straßen-Ländervergleich für Radsportlerinnen im Jahre 1986. Daraus wurde zunächst die DDR-Rundfahrt der Frauen (1987 bis 1989) und schließlich die Thüringen-Rundfahrt der Frauen (ab 1992). Entsprechend dieser Tradition sind bei diesem Rennen nicht nur Profi-Teams wie Canyon-SRAM um Trixi Worrack aus Dissen dabei, sondern auch Nationalmannschaften. Romy Kasper beispielsweise trägt diesmal nicht das Trikot ihres italienischen Rennstalls Alé Cipollini, sondern wird in den Farben des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR) an den Start gehen. Stephanie Pohl aus Cottbus und ihr Cervelo-Bigla-Team stehen bei der Thüringen-Rundfahrt nicht in der Startliste. Der nächste Renneinsatz für Pohl, die den Giro wegen einer Magen-Darm-Erkrankung vorzeitig beenden musste, ist für Anfang August beim Weltcup-Teamzeitfahren in Schweden geplant.