| 02:40 Uhr

Hitziges Rückspiel zwischen Braunschweig und Wolfsburg

Braunschweig. Die erneuten Psychospielchen aus Braunschweig vor dem brisanten Relegations-Rückspiel dürfte der VfL Wolfsburg trotz der ostwest fälischen Abgeschiedenheit registriert haben. Als Eintracht Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht dem großen Nachbarn aus der Bundesliga am Sonntag erneut eine extrem hitzige Atmosphäre für Montagabend (20. dpa/noc

30 Uhr/ARD und Sky) versprach, genoss der VW-Club noch die Ruhe in der Klosterpforte in Marienfeld bei Bielefeld. Damit ist es am Montag vorbei. "Es ist nicht angenehm, bei uns zu spielen. Die Fans werden schon Dampf geben", sagte Lieberknecht am Sonntagmittag mit ruhiger, aber entschlossener Stimme.

Die Vorkommnisse beim 0:1 im Hinspiel am Donnerstag beim Bundesligisten hat der Zweitliga-Dritte nicht vergessen. Der unberechtigte Elfmeter, der zum Wolfsburger Tor geführt hatte und die Affäre um unter Wasser gesetzte Braunschweiger Schuhe vor dem Spiel will Lieberknecht zur maximalen Motivation nutzen.