| 02:34 Uhr

Hertha in Lwiw unter Druck

Lwiw. Nach dem weltweiten Wirbel um den Kniefall-Protest muss Hertha BSC international nun wieder positive sportliche Schlagzeilen schreiben. Beim richtungsweisenden Auftritt gegen Sorja Luhansk stehen die Berliner schon mächtig unter Druck – und wollen in der West-Ukraine die deutsche Europa-League-Misere beenden. dpa/jam

"Es gibt keine Gefahr, sie zu unterschätzen", betonte Neuzugang Valentino Lazaro vor dem Duell mit dem Tabellensiebten der ukrainischen Premier Liga an diesem Donnerstag (19 Uhr/Sky) in Lwiw. "Der Name eines Teams sagt nichts aus. Es ist ein sehr, sehr ernstzunehmender Gegner."

Drei Punkte sind Pflicht, denn mit nur einem Zähler aus zwei Partien droht Hertha wie auch den punktlosen Köln und Hoffenheim das frühe internationale Aus.