ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Herren-Höhenflug wieder vorbei

Santa Caterina.. Monika Bergmann-Schmuderer und Annemarie Gerg haben mit einem hervorragenden Ergebnis Hoffnungen auf alpine WM-Medaillen geweckt, der kurze Höhenflug der deutschen Ski-Herren ist drei Wochen vor dem Saisonhöhepunkt hingegen wieder beendet. Foto: dpa

Mit Platz drei beim Weltcup-Slalom von Santa Caterina unterstrich Bergmann-Schmuderer gestern ihre Ambitionen auf Edelmetall bei den Titelkämpfen, und auch Annemarie Gerg konnte als Fünfte bei der Generalprobe für die Weltmeisterschaften an gleicher Stelle überzeugen.
Bei den Herren-Rennen in Chamonix war Alois Vogl im Slalom als 12. bester Deutscher. Max Rauffer erlebte drei Wochen nach seinem Abfahrtssieg von Gröden in der "Königsdisziplin" einen Absturz auf Rang 29.
Bergmann-Schmuderer schaffte in 1:30,20 Minuten den siebten Podestplatz ihrer Karriere und das beste Saisonresultat. "Jetzt konzentriere ich mich voll auf die WM", sagte die 24-Jährige aus Lam. Nur um 0,24 Sekunden verpasste sie ihren ersten Weltcup-Erfolg. Siegerin Marlies Schild konnte in 1:29,96 Minuten ihren dritten Saisonerfolg verbuchen. Kristina Koznick (USA) wurde in 1:30,11 Zweite. "Die Monika war noch nie näher dran. Sicher ist das ein super Ergebnis, aber ich bin hin- und hergerissen, weil ich denke, wir hätten den Sack auch zumachen können", sagte Cheftrainer Wolfgang Maier.
Bei Alois Vogl sind die Ansprüche nach seinem dritten Rang von Flachau gestiegen, so dass der Lohberger über Platz zwölf in Chamonix nicht glücklich war. "Vielleicht wollte ich zu viel und bin zu aggressiv gefahren", sagte der Routinier. In 1:30,22 Minuten hatte er 2,07 Sekunden Rückstand auf Giorgio Rocca. Der Italiener feierte in 1:28,15 Minuten souverän seinen zweiten Saisonsieg vor Benjamin Raich (Österreich/1:29,48) und Markus Larsson (Schweden/1:29,51). Felix Neureuther (1:30,63) war trotz Rang 20 nicht unzufrieden. "Ich bin zuletzt zwei Mal ausgeschieden. Da ging es für mich darum mal wieder ins Ziel zu kommen", sagte er. Zehn Tage nach seinem Erfolg von Bormio gewann erneut der 23-jährige Österreicher Johann Grugger. (dpa/tus)