ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:36 Uhr

Guben stolpert beinahe in Forst

Forst. Der SV Lausitz Forst ist in seinem Testspiel gegen noch nicht in Landesliga-Form befindliche Gäste vom 1. FC Guben an einer Überraschung vorbeigeschrammt. jgs1

Beide Seiten gingen nicht in Bestbesetzung in das Duell. Während es für den Gastgeber das erste Spiel nach der Sommerpause war, hatte der Landesligist bereits drei Spiele in den Beinen. So war es normal, dass die Anfangsphase vor 40 Zuschauern deutlich an die Gäste ging. Für ihre 2:0-Führung benötigten sie aber zwei Patzer der Forster. Zunächst wurde in der 20. Minute Paul Proske bei einem Solo von mehreren Lausitzern nicht energisch attackiert. Und in der 37. Minute war nach einem fatalen Ballverlust in der Gubener Hälfte kein Forster dem Antritt von Mayar Almousa gewachsen, der sicher für die Zweitoreführung sorgte. Fünf Minuten später sorgte Pascal Patsch mit einem schönen Schuss in den Winkel für den Anschlusstreffer. Sogar das 2:2 lag vor der Pause noch in der Luft, doch Rocco Hess erwischte in guter Position eine Flanke nicht richtig mit dem Kopf.

Nach einem ungeschickten Zweikampf im Forster Strafraum stellte Nico Löffler nach dem Seitenwechsel mit einem verwandelten Strafstoß den alten Abstand wieder her (58.). Der Kreisoberligist erreichte nun weitestgehend Gleichwertigkeit. Allerdings gab es vor beiden Toren kaum noch Aktionen. Erst in der vorletzten Minute klingelte es noch einmal im FC-Kasten. Nach einer Freistoßeingabe köpfte Niklas Richter an die Latte, den zurückspringenden Ball platzierte Johannes Zech ebenfalls per Kopfball unerreichbar im Eck.

Mit dem 2:3-Endresultat gelang dem SVL trotz aller Holprigkeiten ein achtbares Ergebnis gegen ein Team, das es mit dieser Formation in der Landesliga sehr schwer haben dürfte.