ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 22:42 Uhr

Fußball-WM 2018
Aktueller WM-Spielplan als PDF zum Ausdrucken mit Ergebnissen

Spielpläne der Lausitzer Rundschau zur Fußball-WM 2018: In diesem Artikel finden Sie die Pläne auch zum Download für zu Hause als PDF. Außerdem nach jedem Spieltag der WM den aktualisierten Spielplan als PDF zum Ausdrucken mit den Ergebnissen.
Spielpläne der Lausitzer Rundschau zur Fußball-WM 2018: In diesem Artikel finden Sie die Pläne auch zum Download für zu Hause als PDF. Außerdem nach jedem Spieltag der WM den aktualisierten Spielplan als PDF zum Ausdrucken mit den Ergebnissen. FOTO: Lausitzer Rundschau
Cottbus. Frankreich und Kroatien spielen um die WM-Krone. Nach den Franzosen, die am Dienstagabend Geheimfavorit Belgien mit 1:0 besiegt hatten, schafften es am Mittwochabend die Kroaten. Sie schlugen England in der Verlängerung mit 2:1. Um Platz drei spielen nun Belgien und England. Auf LR Online finden Sie den aktualisierten Fußball-WM-Spielplan als PDF zum Ausdrucken mit allen Ergebnissen.

Jeden Tag finden Fußball-Fans während der Fußball-WM in der Lausitzer Rundschau und auf LR Online alle Ergebnisse der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland. Im WM-Spielplan 2018 als PDF zum Herunterladen und Ausdrucken sehen Sie auf einen Blick, welche Partie bereits entschieden ist – bis zum Finale dieser Fußball-WM.

Aktualisierter WM-Spielplan 2018 als PDF zum Ausdrucken

Hier geht es zum Download: Aktualisierter WM-Spielplan 2018 als PDF

Außerdem finden Sie in diesem Überblick auf LR Online alle wichtigen Daten und Infos zur Fußball-Weltmeisterschaft auf einen Blick. Zum Beispiel alle Gruppenspiele der WM-Vorrunde mit den Ergebnissen und alle Ansetzungen der WM-Endrunde mit Termin inklusive Uhrzeit (MESZ) und Austragungsort (Stadion).

WM-Spielpläne als PDF zum Ausdrucken und selber Ausfüllen

Download: WM-Spielplan als PDF für zu Hause zum Ausdrucken und Ausfüllen (Vorrunde)

Download: WM-Spielplan als PDF für zu Hause zum Ausdrucken und Ausfüllen (Hauptrunde)

Stadien der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland FOTO: dpa / Christian Charisius

Dazu finden Sie in diesem Artikel Links zu nützlichen Informationen rund um die Fußball-WM in Russland, außerdem Bilder zu den WM-Stadien und zu den Spielern der – in der Vorrunde bereits ausgeschiedenen – deutschen Fußball-Nationalmannschaft.

Spezielles aus der Lausitz finden Sie natürlich auch in unserem WM-Special auf LR Online. Zum Beispiel, wie das WM-Orakel, der Lausitz-Pinguin Flocke, die Ergebnisse der Begegnungen vorhersagt.

WM-2018-Special auf LR Online

Die deutsche Mannschaft FOTO: dpa / -

WM-Vorrunde: Alle Spiele und Ergebnisse auf einen Blick

In den folgenden Zeilen finden Sie alle Spiele der Fußball-WM 2018 in Russland mit den aktuellen Ergebnissen.

Gruppe A: Russland, Saudi-Arabien, Ägypten, Uruguay

Donnerstag, 14. Juni 2018:

Russland - Saudi-Arabien spielten 5:0 in Moskau (17 Uhr)

Freitag, 15. Juni 2018:

Ägypten - Uruguay spielten 0:1 in Jekaterinburg (14 Uhr)

Dienstag, 19. Juni 2018:

Russland - Ägypten spielten 3:1 in St. Petersburg (20 Uhr)

Mittwoch, 20. Juni 2018:

Uruguay - Saudi-Arabien spielten 1:0 in Rostow (17 Uhr)

Montag, 25. Juni 2018:

Uruguay - Russland spielten 3:0 in Samara (16 Uhr)

Saudi-Arabien - Ägypten spielten 2:1 in Wolgograd (16 Uhr)

Gruppe B: Portugal, Spanien, Marokko, Iran

Freitag, 15. Juni 2018:

Marokko - Iran spielten 0:1 in St. Petersburg (17 Uhr)

Portugal - Spanien spielten 3:3 in Sotschi (20 Uhr)

Mittwoch, 20. Juni 2018:

Portugal - Marokko spielten 1:0 in Moskau (14 Uhr)

Iran - Spanien spielten 0:1 in Kasan (20 Uhr)

Montag, 25. Juni 2018:

Spanien - Marokko spielten in Kaliningrad 2:2 (20 Uhr)

Iran - Portugal spielten in Saransk 1:1 (20 Uhr)

Gruppe C: Frankreich, Australien, Peru, Dänemark

Samstag, 16. Juni 2018:

Frankreich - Australien spielten 2:1 in Kasan (12 Uhr)

Peru - Dänemark spielten 0:1 in Saransk (18 Uhr)

Donnerstag, 21. Juni 2018:

Dänemark - Australien spielten 1:1 in Samara (14 Uhr)

Frankreich - Peru spielten 1:0 in Jekaterinburg (17 Uhr)

Dienstag, 26. Juni 2018:

Dänemark - Frankreich 0:0 in Moskau (16 Uhr)

Australien - Peru 0:2 in Sotschi (16 Uhr)

Gruppe D: Argentinien, Island, Kroatien, Nigeria

Samstag, 16. Juni 2018:

Argentinien - Island spielten 1:1 in Moskau (15 Uhr)

Kroatien - Nigeria spielten 2:0 in Kaliningrad (21 Uhr)

Donnerstag, 21. Juni 2018:

Argentinien - Kroatien spielten 3:0 in Nischni Nowgorod (20 Uhr)

Freitag, 22. Juni 2018:

Nigeria - Island spielten 2:0 in Wolgograd (17 Uhr)

Dienstag, 26. Juni 2018:

Island - Kroatien spielten 1:2 in Rostow (20 Uhr)

Nigeria - Argentinien spielten 1:2 in St. Petersburg (20 Uhr)

Gruppe E: Brasilien, Schweiz, Costa Rica, Serbien

Sonntag, 17. Juni 2018:

Costa Rica - Serbien spielten 0:1 in Samara (14 Uhr)

Brasilien - Schweiz spielten 1:1 in Rostow (20 Uhr)

Freitag, 22. Juni 2018:

Brasilien - Costa Rica spielten 2:0 in St. Petersburg (14 Uhr)

Serbien - Schweiz spielten 1:2 in Kaliningrad (20 Uhr)

Mittwoch, 27. Juni 2018:

Serbien - Brasilien spielten 0:2 in Moskau (20 Uhr)

Schweiz - Costa Rica: 2:2 in Nischni Nowgorod (20 Uhr)

Gruppe F: Deutschland, Mexiko, Schweden, Südkorea

Sonntag, 17. Juni 2018:

Deutschland - Mexiko spielten 0:1 in Moskau (17 Uhr)

Deutschland gegen Mexiko FOTO: dpa / Federico Gambarini

Montag, 18. Juni 2018:

Schweden - Südkorea spielten 1:0 in Nischni Nowgorod (14 Uhr)

Samstag, 23. Juni 2018:

Südkorea - Mexiko spielten 1:2 in Rostow (17 Uhr)

Deutschland - Schweden spielten 1:2 in Sotschi (20 Uhr)

Mittwoch, 27. Juni 2018:

Mexiko - Schweden spielen 0:3 in Jekaterinburg (16 Uhr)

Südkorea - Deutschland 2:0 in Kasan (16 Uhr) - Deutschland ist in der Vorrunde ausgeschieden!

Gruppe G: Belgien, Panama, Tunesien, England

Montag, 18. Juni 2018:

Belgien - Panama spielten 3:0 in Sotschi (17 Uhr)

Tunesien - England spielten 1:2 in Wolgograd (20 Uhr)

Samstag, 23. Juni 2018:

Belgien - Tunesien spielten 5:2 in Moskau (14 Uhr)

Sonntag, 24. Juni 2018:

England - Panama spielten 6:1 in Nischni Nowgorod (14 Uhr)

Donnerstag, 28. Juni 2018:

England - Belgien spielten 0:1 in Kaliningrad (20 Uhr)

Panama - Tunesien spielten 1:2 in Saransk (20 Uhr)

Gruppe H: Polen, Senegal, Kolumbien, Japan

Dienstag, 19. Juni 2018:

Kolumbien - Japan spielten 1:2 in Saransk (14 Uhr)

Polen - Senegal spielten 1:2 in Moskau (17 Uhr)

Sonntag, 24. Juni 2018:

Japan - Senegal spielten 2:2 in Jekaterinburg (17 Uhr)

Polen - Kolumbien spielten 0:3 in Kasan (20 Uhr)

Donnerstag, 28. Juni 2018:

Senegal - Kolumbien 0:1 in Samara (16 Uhr)

Japan - Polen 0:1 in Wolgograd (16 Uhr)

WM-Eröffnungsfeier FOTO: dpa / Darko Bandic

Die WM-Endrunde auf einen Blick

Nach dem die 1. und 2. Plätze der Vorrunde feststehen, wird die WM-Endrunde vom 30. Juni bis zum Finale am 15. Juli 2018 in Russland ausgespielt.

Achtelfinale der WM

Samstag, 30. Juni 2018:

Frankreich - Argentinien endet mit 4:3

Uruquay - Portugal wird beim Stand von 2:1 abgepfiffen

Sonntag, 1. Juli 2018:

Spanien - Russland trennen sich in Moskau 4:5 nach Elfmeterschießen

Kroatien besiegt Dänemark nach Elfmeterschießen 4:3.

Montag, 2. Juli 2018:

Brasilien - Mexiko 2:0 in Samara

Belgien - Japan 3:2 in Rostow

Dienstag, 3. Juli 2018:

Schweden - Schweiz 1:0 in St. Petersburg

Kolumbien - England 4:5 n. E. in Moskau

Viertelfinale der WM

Freitag, 6. Juli 2018:

Uruguay - Frankreich 0:2 in Nischni Nowgorod

Brasilien - Belgien 1:2 in Kasan

Samstag, 7. Juli 2018:

Schweden - England 0:2 in Samara
Russland - Kroatien 3:4 n. E. in Sotschi

Halbfinale der WM

Dienstag, 10. Juli 2018:

Frankreich - Belgien 1:0

Mittwoch, 11. Juli 2018:

England - Kroatien 1:2 n.V.

Spiel um Platz drei

Samstag, 14. Juli 2018:

Belgien - England (16 Uhr in St. Petersburg)

Finale der Fußball-WM 2018

Sonntag, 15. Juli 2018:

Frankreich - Kroatien (17 Uhr in Moskau)

Die teuerste Fußball-Weltmeisterschaft aller Zeiten

Fest steht jetzt schon: Russland erlebt das bisher größte und teuerste, aber wohl auch umstrittenste Turnier. Rund zehn Milliarden Euro, so viel wie bei keiner WM zuvor, hat sich das Gastgeberland das Spektakel kosten lassen und generalstabsmäßig durchgeplant.

Angesichts der Menschenrechtslage und des weltpolitischen Auftretens Russlands hält es aber fast jeder zweite Deutsche für falsch, dass die Fußball-WM dort stattfindet. Menschenrechtsorganisationen hatten die Anführer der Welt aufgerufen, der WM-Eröffnungsfeier wegen Russlands Syrien-Politik fernzubleiben.

Zehn merkwürdige Fakten zur Fußball-WM in Russland

Zwei Nationen feiern in Russland ihre WM-Premiere: Panama und Island sind zum ersten Mal dabei. Nach der sensationellen Qualifikation rief Panamas Präsident Juan Carlos Varela sogar einen landesweiten Feiertag aus.

Neun Spieler aus dem deutschen Weltmeister-Kader von 2014 sind wieder mit dabei. Manuel Neuer, Jérôme Boateng, Matthias Ginter, Mats Hummels, Julian Draxler, Sami Khedira, Toni Kroos, Mesut Özil und Thomas Müller wollen die erfolgreiche Titelverteidigung.

In elf Städten wird gespielt. Die russische Hauptstadt Moskau hat dabei sogar zwei WM-Stadien: die Arena des Traditionsclubs Spartak sowie das renovierte Luschniki-Stadion, wo das Eröffnungsspiel und das Finale stattfinden.

Torhüter Manuel Neuer war in der Weltmeister-Elf von 2014 für Deutschland dabei.
Torhüter Manuel Neuer war in der Weltmeister-Elf von 2014 für Deutschland dabei. FOTO: dpa / Ina Fassbender

Der Australier Daniel Arzani ist der jüngste WM-Spieler in Russland. Im Vergleich zu anderen Weltmeisterschaften ist der Turnier-Youngster mit 19 Jahren relativ alt. 2002, 2006, 2010 und 2014 waren die jüngsten WM-Spieler immer entweder 17 oder 18 Jahre alt.

Rund 32 Millionen Euro erhält der Weltmeister von der Fifa. Insgesamt sollen die Prämien im Vergleich zur WM in Brasilien 2014 um 40 Prozent steigen. 668 Millionen Euro werden an die 32 teilnehmenden Verbände ausgeschüttet – der Großteil, nämlich 338 Millionen Euro, davon als Preisgeld.

45 Jahre ist der ägyptische Stammtorwart Essam el-Hadary alt. Damit hat er den Kolumbianer und früheren Kölner Faryd Mondragon als ältesten Spieler abgelöst, der bei einer WM gespielt hat.

67 WM-Spieler sind in den beiden höchsten deutschen Fußball-Ligen aktiv. Noch mehr Turnier-Teilnehmer spielen in England (124) und Spanien (81). Der in Russland am besten repräsentierte Club ist Manchester City: 16 Profis vom englischen Meister sind dabei – ohne den gestrichenen DFB-Stürmer Leroy Sané.

Europa ist im Vereinsfußball weiter das Maß aller Dinge. 74 Prozent der WM-Fahrer spielen in einer europäischen Liga.

Alle – also 100 Prozent – der englischen WM-Spieler spielten in der abgelaufenen Saison in der heimischen Premier League. Russland (21 von 23 Spielern) und Saudi-Arabien (20) setzen ebenfalls größtenteils auf Spieler, die ihr Geld im eigenen Land verdienen.

200 der insgesamt 736 für die WM nominierten Spieler waren zuvor schon einmal bei einer WM. Ein Spieler reiste sogar bereits vor 16 Jahren mit seinem Team zum Turnier nach Japan und Südkorea: Für den Mexikaner Rafael Márquez ist es in Russland bereits die fünfte WM-Teilnahme.

Hier geht es zum Download: Aktualisierter WM-Spielplan 2018 als PDF