ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Früherer DDR-Nationalspieler Manfred Kaiser gestorben

Manfred Kaiser spielte 31 Mal für die DDR.
Manfred Kaiser spielte 31 Mal für die DDR. FOTO: dpa
Lindau/Zeitz. Manfred Kaiser ist tot. Der 31-malige DDR-Fußball-Nationalspieler starb am Mittwoch im Alter von 88 Jahren nach langer schwerer Krankheit in einem Pflegeheim in Lindau am Bodensee. dpa/noc

Das teilte Hajo Bartlau, Vereinspräsident von Kaisers Stammverein 1. FC Zeitz, mit.

Der Mittelfeldspieler begann seine Laufbahn im Alter von zehn Jahren bei der SpVgg Zeitz. Mit dem SC Wismut Karl-Marx-Stadt, der späteren BSG Wismut Aue, wurde er 1956, 1957 und 1959 DDR-Meister. Im Jahr 1963 gewann Kaiser die erstmals aus getragene Wahl zum Fußballer des Jahres der DDR. Nach seiner Laufbahn arbeitete er dann als Assistenztrainer bei Rot-Weiß Erfurt und betreute auch von 1975 bis 1977 Chemie Zeitz in der zweiten DDR-Liga.