| 02:39 Uhr

Fußball
Forsberg kann mit Schweden für die WM planen

Emil Forsberg gewann mit Schweden gegen Luxemburg 8:0.
Emil Forsberg gewann mit Schweden gegen Luxemburg 8:0. FOTO: dpa
Leipzig. RB Leipzigs Top-Vorlagengeber Emil Forsberg kann nach dem höchsten Länderspielsieg der schwedischen Nationalmannschaft seit über 63 Jahren weiter von der Fußball-WM 2018 träumen. Der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler spielte am Samstag beim 8:0 (3:0) gegen Luxemburg 90 Minuten durch. dpa/noc

Forsberg & Co müssten nun im letzten Qualifikationsspiel am Dienstag in den Niederlanden mit sieben Toren Differenz verlieren, um noch Tabellenplatz zwei herzuschenken. Für die Schweden geht es im Fernduell mit Tabellenführer Frankreich auch noch um das Direkt-Ticket zur WM. Ansonsten stehen zwei Ausscheidungsspiele an.

Das interne RB-Torhüterduell entschied Yvon Mvogo gegen Peter Gulácsi für sich. Doch beim 5:2 (3:0) der Schweiz gegen die bereits gescheiterten Ungarn saß Mvogo wie in Leipzig nur auf der Bank. RB-Stammkeeper Gulácsi konnte die Gegentreffer der früheren Gladbacher Granit Xhaka (18. Minute), Fabian Frei (20.), der Hoffenheimer Steven Zuber (43., 49.) und Stephan Lichtsteiner (83.) nicht verhindern. Mvogo und sein Team kämpfen nach dem neunten Sieg im neunten Duell am Dienstag gegen Europameister Portugal um die Verteidigung der Tabellenführung und die direkte Russland-Qualifikation.

Leipzigs Mittelfeld-Ass Naby Keita hat derweil im kommenden Sommer ebenso wie sein österreichischer Teamkollege Stefan Ilsanker frei - beide sind nicht in Russland dabei. Beim 1:4 (1:1) gegen die unmittelbar vor der WM-Teilnahme stehenden Tunesier markierte Keita für Guinea das einzige Tor seines Teams.